Inspire Einheit 52: Simson lehnt Gottes Warnungen ab

Wie funktioniert das INSPIRE Curriculum?

In jeder Einheit geht ihr durch mehrere interaktive Diskussionsphasen. Die Diskussionsfragen helfen euch, junge Menschen in ihrem Lesen und Interpretieren der Bibel zu fördern.

Für wen ist INSPIRE gemacht?

  • Für Gruppen mit 6 bis 30 Jugendlichen
  • Für junge Menschen zwischen 11 und 17 Jahren
  • Für Jugendleiter:innen mit wenig Zeit

Wie funktioniert es?

  1. Phase: Herausfinden, was im Text passiert
  2. Phase: Die wichtigsten Teile des Textes identifizieren
  3. Phase: Den Inhalt auf unsere Situation anwenden
  4. Phase: Verstehen, was Gott heute sagt

Ohne Bibel geht’s nicht

Da dieses Curriculum ein Hilfsmittel zum Verstehen der Bibel ist, funktioniert es am besten, wenn jede:r Jugendliche eine Bibel zur Hand hat. Bitte jede Woche jemanden, den Text vorzulesen, während die Jugendlichen mitlesen. Es ist auch praktisch, wenn sie während des Teachings ihre Bibeln offen vor sich haben, sodass sie ihre Antworten auf Textbelege stützen können, und nicht nur raten.

💡
Pro-Tipp: Schau dir als Leiter:in die Fragen und Spiele vorher an, um dich mit Bibeltext, Thema und den Spielen vertraut zu machen.

Andacht

Icebreaker – Menschen-»Bop it«

⏱ 5 Minuten

Wenn du die »Bop it«-Musik bekommen kannst, wird sie bei diesem Spiel helfen. Ansonsten funktioniert auch der Backing Track von Britney Spears' »Toxic«! Anstatt das »Bop it«-Spiel zu verwenden, weist jeder dieser Aktionen ein Handzeichen zu:

  • Klopfen
  • Ziehen
  • Drehen
  • Schreien
  • Weitergeben
  • Evtl. noch schnipsen, schieben …

Starte die Musik und die Person, die beginnt, muss sofort mit dem Zeichen antworten, das du rufst. Rufe einige Befehle, bevor du »weitergeben« sagst und zur nächsten Person übergehst.

Wenn genügend Leute raus sind, kann man vielleicht ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit den zwei besten Spielern veranstalten.

Einführung

⏱ 1 Minute

Letzte Woche haben wir von der erstaunlichen Geschichte gelesen, wie Simson ganz allein 1000 Philister besiegte, aber in Wahrheit war es Gott, der ihm den Sieg gab. Simson vergaß das irgendwie, bis ihm klar wurde, dass er am Verdursten war und dass er Gott brauchte, damit er ihm Wasser gab.

Bevor Simson geboren wurde, erschien seiner Mutter ein Engel, der Ihr sagte, dass sie einen Sohn haben würde, der Israel anführen würde. Der Engel hatte auch einige Anweisungen für den Jungen: »Er darf keinen Wein trinken, keine Trauben essen und nichts Unreines. Er darf seinen Kopf nicht rasieren und muss nach den Gesetzen der Nasiräer leben.« Der Engel sagte das nicht zu Simsons Mutter, aber er würde auch große Kraft haben.

Bisher hatte Simson Schwierigkeiten, sich an diese Anweisungen zu halten, aber er hat von der übernatürlichen Kraft profitiert, die ihm Gott gegeben hat.

Teaching  1

⏱ 10 Minuten

📖 LEST Richter 16,1-22 (Lass sie noch nicht weiterlesen! …)

Im ersten Vers von Kapitel 16 lesen wir, dass Simson mit einer Frau schläft, die nicht seine Frau ist, die keine Israelitin ist und die eine fragwürdige Arbeitssituation hat. Was lässt sich daraus auf den Stand seiner Beziehung zu Gott schließen? (Entfernt. Er scheint sehr wenig Selbstkontrolle zu haben und sich nicht darum zu kümmern, was Gott für ihn will.)
Was ist an Simson so besonders? (Gott hat ihm die Aufgabe gegeben, Israel anzuführen und mit dieser Superkraft gegen sie zu kämpfen.)
Simson repräsentiert Gott nicht besonders gut. Weiß jemand, warum Gott nicht einfach Simsons Superkräfte weggenommen oder den Boden aufgetan hat, um ihn zu verschlingen? (Gott hatte Simson seine Gabe versprochen. In Römer 11,29 heißt es, dass Gottes Gaben und seine Berufung unwiderruflich sind. Unwiderruflich: er wird sie nicht zurücknehmen.)
Wie fühlt es sich an, dass Gott die Gaben, die er euch gibt, nicht wieder zurücknehmen wird? (Die Gewissheit, dass wir, wenn wir Fehler machen, eine zweite Chance bekommen?)
Die Philister, die in Gaza lebten, fanden heraus, dass Simson sich in ihrem Gebiet aufhielt. Sie umzingelten den Ort, an dem er war, und entschieden sich, bis zum Morgengrauen zu warten, um ihn zu holen. Warum, denkt ihr, wollten sie bis zum Morgengrauen warten? (Damit sie etwas sehen konnten, denn es war dunkel und Simson war sehr gefährlich.)
Könnt ihr die Größe der Tore beschreiben, die Simson auf seine Schultern geladen hat? (Es waren nicht nur so Gartentörchen vor einem Haus, es waren die Stadttore. Sie mussten eine Armee aufhalten, also waren sie riesig und sehr robust. Wenn man liest, dass er sie auch einen Berg hinaufgetragen hat, sagt das viel über seine enorme Kraft aus.)
Warum steht da wohl, dass er die Tore mitsamt dem Riegel herausgerissen hat? (Die Philister müssen die Tore verriegelt haben, weil sie dachten, sie könnten Simson in der Stadt festhalten und ihn in die Enge treiben.)
Simson verliebt sich in eine andere Frau. Diese Frau, Delilah, lebt im Tal von Sorek im Gebiet der Philister in der Nähe von Israel. »Sorek« bedeutet Röte, wie die Röte der Trauben in einem üppigen Weinberg. Wie könnte das wohl mit dem zusammenhängen, was der Engel gesagt hatte? (Der Engel sagte, er solle sich von Weintrauben fernhalten. Das Tal von Sorek war ein fruchtbares Gebiet, perfekt für den Anbau von Weinbergen. In Simsons Kopf sollten die Alarmglocken läuten.)
Warum hat Simson wohl nicht darauf geachtet, so zu leben, wie Gott es ihm aufgetragen hat? (Weil er sich von Gott entfernt hat, geht er seinen eigenen Weg, um das zu bekommen, was er will.)
Meint ihr, dass Simson sich zwischen Gott und der Frau, die er liebt, entscheiden müsste? (Gott hat einen besseren Plan für Simson. Einen, der Leben beinhaltet! Sein Plan beinhaltete auch eine Frau, die Samson gegenüber loyal sein würde.)

Szenario – Online-Chat

⏱ 8 Minuten

Stell dir folgende Szene vor: Du bist in der Schule. Der Junge oder das Mädchen, das du schon länger aus der Ferne bewunderst, bemerkt dich und kommt mit dir ins Gespräch. Du kannst es kaum glauben, aber er/sie gibt dir seine/ihre Handynummer und sagt, dass er/sie später online chatten möchte. Sie/er fragt, ob du um 19 Uhr online sein kannst, und du sagst ja. Aber als du gehst, realisierst du, dass du gar keine Erlaubnis zum online Chatten hast.

Deine Eltern haben gesagt, dass du nicht alt genug bist, um online zu chatten. Du hast das Gefühl, dass du alt genug bist und dass ja viele deiner Freunde online chatten. Du weißt, wenn du nicht online mit dieser Person chattest, ist sie am nächsten Tag vielleicht nicht mehr nett zu dir. Du bist hin- und hergerissen. Einerseits, dich an die Anweisungen deiner Eltern zu halten, andererseits, mit der Person zu chatten, in die du dich verknallt hast.

Wie würdest du mit diesem Problem umgehen? (Diskutiert.)
Was würdet ihr einem Freund sagen, wenn er vorschlägt, dass du bei ihm zu Hause online gehen kannst? Immerhin ist es ja nur Chatten ... (Wenn du deine Eltern ehrst, bist du geschützt.)
Stell dir vor, dein Schwarm beginnt dich zu drängen, mit ihm im Internet zu chatten. Du magst die Person wirklich und fühlst dich so glücklich mit ihr. Wie würdest du damit umgehen? (Es ist wichtig zu wissen, dass Menschen manchmal versteckte Beweggründe haben, wenn sie wollen, dass du etwas Bestimmtes tust. Sie könnten versuchen, dich aus dem Schutz deiner Eltern herauszulocken, um dich auszunutzen.)

Teaching  2

⏱ 10 Minuten

Delila wird also Geld geboten, um das Geheimnis von Simsons großer Stärke zu lüften, sehr viel Geld. Ihr werden 1.100 Schekel Silber von jedem Fürsten der Philister angeboten. Ein Schekel war ein Gewicht. In Richter 17,10 sehen wir, dass 10 Schekel Silber als Jahreslohn vorgeschlagen werden (auch wenn es ein niedriger Lohn ist).

Als Delila Simson bedrängt, wie geht er mit ihren Fragen über seine Stärke um? (Er macht sich darüber lustig.)
Jedes mal, wenn Delina rief: »Simson, die Philister sind über dir!«, dachte ich immer, dass er diese verprügeln wird. Was sagt uns die Bibel dazu? (Sie sagt, dass sie sich in einer Kammer versteckten, aber nichts darüber, dass er sie entdeckt hätte.)
Schaut euch Vers 15 an. Welche Worte verwendet Delila, die letztlich dazu führen, dass Simson das Geheimnis preisgibt? (Sie sagt: »Wie kannst du behaupten, dass du mich liebst, wenn du dich mir nicht anvertrauen willst?« Mit anderen Worten: »Wenn du mich liebst, wirst du tun, was ich will.«)

Bei diesem Satz sollten bei euch immer die Alarmglocken läuten. Wenn jemand deine Liebe zu ihm testen muss, indem er dich dazu bringt, etwas zu tun, was du nicht für richtig hältst, kannst du erkennen, dass diese Person dich nicht liebt. Simson konnte nicht erkennen, dass Delila ihn aus Profitgier heraus bedrängte.

Wie hätte sich Simson retten können? (Vor Delila wegzulaufen wäre das sicherste gewesen.)
Schließlich gibt Simson nach, und dann ist es zu spät, seine Meinung zu ändern. Was hatte er erwartet, dass passieren würde, obwohl seine Haare weg waren? (Er erwartete immer noch, seine Kraft zu haben.)

Simson hatte das letzte der Gebote aufgegeben, die der Herr ihm gegeben hatte. Es war nichts mehr übrig. Doch Gott hatte seine Gabe immer noch nicht weggenommen. LEST Richter 16,23-31.

Zusammenfassung

⏱ 2 Minuten

Gott benutzte Simson dennoch gegen das Heer der Philister, aber Simsons Einstellung machte die ganze Situation sehr chaotisch. Simson fehlten zwei wichtige Dinge, um sich zu schützen: eine Beziehung in Abhängigkeit von Gott und Selbstdisziplin.

Es muss gesagt werden, dass Simson Gott auf die Probe gestellt hat und das nicht auf eine gute Art und Weise! Er ist oft in den Weinbergen anzutreffen, obwohl er sie eigentlich meiden sollte. Er berührt totes Zeug und isst sogar davon. Er ist oft mit Frauen anderer Nationen zusammen. Aber das letzte Gebot, das er aufgab, sind seine Haare, die er niemals schneiden sollte. Auch dann war seine Einstellung noch immer: »Es wird schon alles gutgehen.«

Es stellte sich jedoch heraus, dass es nicht gut gehen würde. Auch wenn wir es vielleicht nicht hören wollen, kann uns das, was wir für uns selbst wollen, manchmal mehr schaden als nützen. Es erfordert Vertrauen in Gott, etwas oder jemanden aufzugeben, das/den wir wirklich wollen, um Gott treu zu sein.

Wenn es um die Liebe geht, können wir zu nah dran sein und brauchen einen Freund (mit einer Außenperspektive), der uns hilft, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Simson war ein einsamer Einzelgänger geworden. Er war von den Menschen getrennt, die er in seiner Jugend gekannt hatte, und freundete sich nun mit Leuten an, die nicht sein Bestes wollten.

Gebet

⏱ Betet, solange es dauert

Deine Spende ermöglicht unsere Arbeit

Mr. Jugendarbeit ist die größte kostenlose Plattform professioneller Ressourcen für die Begleitung junger Menschen. Leiste einen Beitrag und unterstütze die Begleitung Jugendlicher mit einer Spende.

Jetzt unterstützen
Teile diesen Beitrag