Themen: Christentum, Täuschung, Irrlehre, Jesus nachfolgen, Torheit, Jesus, Wahrheit

Material: Stifte, Labyrinth A, Labyrinth B, Lösungen

Dauer: 15 Minuten

Ziel

Jeder versucht zwei Labyrinthe zu lösen. Das erste hat viele Lösungswege und geht recht schnell. Das zweite sieht aus wie das erste, hat aber nur einen Weg und ist kniffliger.

Labyrinth A

Teile Labyrinth A (viele Lösungen) aus und gib allen zwei Minuten Zeit.

Labyrinth A: kopiere dieses Bild in ein Dokument, um es auszudrucken
Wer hat's geschafft?
War es leicht oder schwer? Warum?

Labyrinth B

Dann gib jedem Labyrinth B (nur eine Lösung) und wieder zwei Minuten Zeit.

Labyrinth B: kopiere dieses Bild in ein Dokument, um es auszudrucken
Wie war es dieses Mal?
Warum war es schwieriger? (Das erste hatte viele Wege, das zweite nur einen).
Was hat das mit Religion und dem Christentum zu tun?

Lösungen

Labyrinth A – Lösung
Labyrinth B – Lösung

In der heutigen Welt denken viele, die Bibel hat gute Ideen und Jesus war beeindruckend. Aber der Gedanke, dass das Christentum der einzige Weg zu Gott ist, stößt manchmal auf Widerstand.

Viele Menschen glauben lieber, dass es viele Wege zu Gott gibt, weil der eine Weg ihnen zu anspruchsvoll oder streng erscheint. Es fühlt sich einfacher an, wenn es mehrere Möglichkeiten gibt – so wie beim ersten Labyrinth.

Um das Thema zu vertiefen, verwende die Andacht »Warum ich an das Christentum glaube«

Fertige Andacht »Warum ich an das Christentum glaube«
In dieser fertigen Andacht mit Icebreaker und Diskussionsfragen erkunden wir, was das Christentum von anderen Religionen unterscheidet und warum es als der einzig wahre Weg zu Gott betrachtet wird.
Dieser Artikel wurde zuerst von Teen Sunday School Place veröffentlicht. Deutsche Version von Esther Penner.

Sei ein Teil der Zwölf

Wenn nur 12% unserer Leser monatlich 12€ spenden, können wir unsere Arbeit für die Jugendarbeit nachhaltig sichern.