Wenn du »Jugendtheater« hörst, denkst du vielleicht an Amateur-Produktionen wie »Romeo und Julia«, wo man den Darsteller:innen applaudiert, die emotionslos ihre Texte aufsagen, oder an die Demütigung, die du selbst erfahren hast, als du dazu gezwungen wurdest, auf einer Bühne zu singen. Aber wie viele von uns würden in einem Jugendtheaterstück eine Chance für Evangelisation oder Jüngerschaftsschule sehen? Das ist genau das, was ich erlebt habe, als ich mit Jugendarbeit angefangen habe, in einer Jugendgruppe in Colchester, und als Uni-Pastor in Gloucester.

Als Jugendlicher war ich davon überzeugt, einmal Schauspieler zu werden. Ich ging noch nicht in die Kirche, aber ich war Teil einer Jugend-Theatergruppe, zusammen mit 120 anderen Jugendlichen (was eine gar nicht so ungewöhnliche Zahl ist). Dort lernte ich nicht nur das Handwerk des Schauspielens, ich schloss auch Freundschaften fürs Leben, entwickelte meine Arbeitsethik und stärkte mein Selbstbewusstsein.

Dort lernte ich nicht nur das Handwerk des Schauspielens, ich schloss auch Freundschaften fürs Leben, entwickelte meine Arbeitsethik und stärkte mein Selbstbewusstsein. (Symbolbild) Foto cottonbro, Pexels.

Die Gruppe war (zum Teil) auch für die Entwicklung meines Glaubens verantwortlich, weil viele meiner Freunde dort Christen waren, und diese starke Gemeinschaft ermöglichte leichte und ungezwungene Gespräche über den Glauben. Ich sah ihren Glauben in Aktion – wie der Glaube ihre Performance und sie selbst als Person beeinflusste.

Ich sah genug davon, um zu denken »Ich will auch etwas davon«.

Seit ich Christ geworden und vor 10 Jahren in den Gemeindedienst gegangen bin, habe ich die Schauspielerei immer wieder benutzt; in Schulen, Kirchen und Universitäten. Hier erfährst du, warum ich denke, dass Theater so gut funktioniert - vielleicht wirst du es dann auch mal damit versuchen?

Deine Spende ermöglicht unsere Arbeit

Mr. Jugendarbeit ist die größte kostenlose Plattform professioneller Ressourcen für die Begleitung junger Menschen. Leiste einen Beitrag und unterstütze die Begleitung Jugendlicher mit einer Spende.

Jetzt unterstützen

1. Gemeinschaft und Jüngerschaft

Das Theater ist ein Ort, an dem sich Menschen allen Alters und mit allen möglichen Hintergründen treffen. Man ist nur so stark wie das schwächste Glied, deshalb ist die gegenseitige Abhängigkeit und das Engagement in der Gruppe sehr groß. Das könnte auch den Leib Christi beschreiben, wo jeder Teil einzigartig, aber essenziell ist. Diese Realität stärkt eine feste Bindung innerhalb der Gruppe.

Es schafft außerdem eine kollektive und kreative Lernerfahrung, wo die Teilnehmenden sich in der Gemeinschaft dem Thema des Stückes widmen, während sie dabei ihre eigenen Fähigkeiten nutzen.
5 Gründe, warum du Gen Z besonders gut mit Kunst erreichen kannst
Sind Spiele in der Jugendarbeit überbewertet? In diesem Artikel stelle ich euch 5 Gründe vor, Kreativität bei Gen Z zu fördern, indem ihr Kunst nutzt.

Viele junge Leute, die der Jugendgruppe beigetreten sind, haben sich an einer der Shows beteiligt. Für unser letztes Krippenspiel riskierten wir es, Nicht-Christen (und auch Christen) an allen Teilen der Produktion mitwirken zu lassen. Die Idee dahinter war, dass das die Jugendlichen befähigen würde, ihr Talent einzusetzen, während sie sich auf das Evangelium einlassen und das im Kontext einer christlichen Gemeinschaft. Einer meiner liebsten Kommentare war, als jemand sagte

»Wenn du mir vor einem Jahre gesagt hättest, ich würde jetzt in einer Kirche sitzen und Lieder über Jesus schreiben, dann hätte ich laut gelacht«.
Für die Jugendlichen, die schon an Jesus glaubten, gab das Theater ihnen eine Chance, mit den Geschichten in der Bibel auf eine neue Art und Weise umzugehen, indem sie sich nur auf ihren Charakter konzentrierten und sich ganz und gar in diesen hineinversetzten. (Symbolbild) Foto Ivan Samkov, Pexels.

Für die Jugendlichen, die schon an Jesus glaubten, gab das Theater ihnen eine Chance, mit den Geschichten in der Bibel auf eine neue Art und Weise umzugehen, indem sie sich nur auf ihren Charakter konzentrierten und sich ganz und gar in diesen hineinversetzten. Das Mädchen, das Maria gespielt hat, musste damit ringen, wie es wohl für ein Mädchen in ihrem Alter gewesen sein muss, eine ungeplante Schwangerschaft zu haben und wie viel Glauben sie wohl gehabt haben muss. Der Junge, der Joseph wiederum gespielt hat, musste sich überlegen, was für ein Glaubensschritt es gewesen sein muss, Maria zu vertrauen.

Kostenlose Theaterstücke
Nach dem großen Erfolg der ersten Linksammlung für kostenlose Theaterstücke habe ich mich wieder mal auf die Suche nach neuen Quellen gemacht. Außerdem habe ich die eingesendeten Links mit berücksichtigt.

2. Seelisches Wohlbefinden

Ein gefeierter Regisseur sagte mir einmal, dass Christen schauspielern sollten, weil es eine Person mit den Dingen konfrontiert, die in ihr stecken und mit denen sie sich unwohl fühlt. Ein besonderes Highlight während der Pandemie waren die Theater-Workshops, die ich in Schulen halten durfte, bei denen ich Skripte verwendete, wo es um die Erfahrungen Jugendlicher während des Lockdowns ging. Das Ziel dahinter war, durch das Schauspielern indirekt zu entdecken, welchen Effekt die soziale Isolation auf die Schülerinnen und Schüler hatte. Es kam regelmäßig vor, dass wir eine Szene probten und die Jugendlichen etwas sagten wie »Diesem Charakter geht es genauso wie mir!« Das gab ihnen die Gelegenheit, über ihre eigenen Erfahrungen zu sprechen.

Ein besonderes Highlight während der Pandemie waren die Theater-Workshops, die ich in Schulen halten durfte, bei denen ich Skripte verwendete, wo es um die Erfahrungen Jugendlicher während des Lockdowns ging. (Symbolbild) Foto cottonbro, Pexels.

Der Schlüssel in diesen Workshops war, dass es keine Aufführung vor einem Publikum brauchte – nur einen Raum, wo die Darsteller:innen mit dem Material kreativ werden dürfen, ihre Fähigkeiten ausprobieren können, und eine Kultur der Sicherheit, in der sie sich öffnen konnten.

3. Das Publikum

Für das Publikum ermöglicht das Theater, Themen ganz ungewohnt und frisch präsentiert zu bekommen – egal ob es bei einem Gespräch (auf der Bühne) um das eigene Wohlbefinden geht oder die Ungerechtigkeit in der Welt oder die Weihnachtsgeschichte, wie man sie noch nie gehört hat.

christliches Theater/ Theater-Anstoss-zum-Glauben/ Birte Papenhausen/ Workshops/ Auftritte - Christliches Theater
Christliches Theater bietet B. Papenhausen weltweit als professionelle Theatertherapeutin: Workshops für Einsteiger, Fortgeschrittene, Solostücke und Vorträge.
Christliches Theater in allen Facetten mit Birte Papenhausen: »Auf dass die Bibel und Glaube lebendig werden!«

Unsere Krippenspiele waren schon immer die erfolgreichsten Veranstaltungen, wenn es um die Zuschauerzahl geht. Das liegt zum einen daran, dass es für die Darsteller:innen sehr einfach ist, nicht-christliche Freunde zu etwas einzuladen, wo sie mitmachen.

Theaterstücke können eine Gelegenheit sein, eine lebendige und gastfreundliche Kirche zu zeigen, die eine positive, lebensspendende Rolle in der Nachbarschaft spielt.

In einer Zeit, in der die Kluft zwischen den Generationen größer zu sein scheint als je zuvor, kann Jugendtheater ein entscheidender Faktor sein, um Vorurteile eines älteren Publikums gegenüber jungen Leuten zu verändern und damit Gottes Vision einer versöhnten Welt voranzutreiben.

»Theater in Kirchen« 

Eine praktische Arbeitshilfe der Evangelischen Kirche von Westfalen.

Herunterladen

Hilf uns im Jahr 2022

Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende in beliebiger Höhe. Deine Spende ermöglicht professionelle Ressourcen für die Begleitung junger Menschen.

Jetzt unterstützen

Wie du ein Theaterstück in der Jugendgruppe starten kannst

  1. Fang klein an. Inzwischen sind unsere Weihnachtsvorstellungen voll ausgereifte Musicals, aber so war es nicht von Anfang an. In den ersten Jahren waren es halbstündige Stücke mit zehnseitigen Drehbüchern, die ich selbst geschrieben habe. Fast alle Kostüme waren Klamotten, die die Darsteller:innen schon hatten. Das wichtigste war, dass alle dabei Spaß hatten und dass wir aus dem, was wir hatten, das Beste rausholten. Mit der Zeit (als das Theater mehr Aufmerksamkeit erregte und die Leute merkten, wie viel Spaß es machte), konnten wir einen Tanzlehrer und eine Band engagieren und ich hatte mehr Zeit, mich auf das Schreiben und die Regie zu fokussieren. Aber es war definitiv besser, klein zu starten und einfach Freude daran zu haben, statt zu ambitioniert an die Sache heranzugehen und viel Stress zu produzieren.
  2. Denke kreativ. Das Tolle am Theater ist, dass es eigentlich überall stattfinden kann. Ihr habt vielleicht keinen Saal mit Bühne, aber ihr könnt auch einen kleinen Raum, einen Park oder sogar die Straße für Theater nutzen.
  3. Setze deine Schauspiel-Studierenden ein. Vorausgesetzt, du hast schon Theaterbegeisterte in deiner Gemeinde, können sie dir viel kreative Arbeit abnehmen. Sie können selbst schauspielern, Regie führen oder Skripte schreiben. Kunststudent:innen könnten mit dem Bühnenbild helfen. Das Schöne ist, wie John Wimber einmal sagte: »Jeder darf mitspielen.«
  4. Wenn du selbst nicht die Zeit zum Schreiben hast, findest du für wenig Geld auch wunderbare fertige Stücke online. Zum Beispiel hier:

Theater & Anspiele für Jugendgottesdienste

Ideen von Jugonet, Arbeitsbereich des Evangelischen Jugendwerk in Württemberg.

Zur Webseite
Theaterstücke für Kinder & Jugendliche zum Nachspielen
Theaterstücke, Sketche & Märchen zum Nachspielen für Kindergarten, Kirche, Schule, Jugendliche & Theatergruppen, auch mit Liedern, Download
Spiele im Improtheater | Eine ausführliche Liste | improwiki.com
Hier gibt es eine Sammlung von Improspielen. Diese Sammlung besteht aus Spielen, die in einer Show vor Publikum aufgeführt werden können. Jedes dieser Spiele
Dieser Artikel wurde von Joe Robbins verfasst und zuerst von unseren Freunden bei youthscape veröffentlicht. Deutsche Version von Mareike Siebeneich und Esther Penner. Verwendet mit Genehmigung von youthscape.

Teile diesen Beitrag