Technologie – Apps/Webseiten
Bei ChatGPT ist eine Menge los. OpenAI, der Entwickler der Software, kündigte diese ein Premium-Abonnement für 20 Dollar pro Monat an, das Zugang zu neuen Funktionen und ein verbessertes Nutzererlebnis bieten wird. Es gibt bereits eine Warteliste.

OpenAI hat außerdem ein Klassifizierungswerkzeug veröffentlicht, das von KI erstellte Texte kennzeichnet, um zu verhindern, dass Menschen die Software zum Plagiieren nutzen. Die Nachricht kommt in der gleichen Woche, in der die Stadt New York ChatGPT aus ihren öffentlichen Schulnetzwerken und -geräten verbannt hat. Als ob Lehrer mittlerweile nicht ganze Unterrichtspläne per ChatGPT erstellen lassen …

via GIPHY

»Schüler und Lehrer können als eine Art Gutachter auf die generierten Texte schauen und die Inhalte bewerten« – Interview mit Prof. Dr. Doris Weßels, Professorin für Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Kiel, Initiatorin und Leiterin der Fachgruppe »KI und Academic Writing«
ChatGPT: Wenn der Chatbot den Aufsatz schreibt
KI-Software wie ChatGPT verändert das Lernen. Aufsätze, Hausaufgaben - der Chatbot macht das. Nutzen oder verbieten, Hilfe oder Risiko? Wie gehen Schulen damit um? Von Christian Kretschmer.
Home | Virtuelles Kompetenzzentrum KI und wissenschaftliches Arbeiten
Unser Ziel. Wir wollen der Dynamik KI-basierter Entwicklungen im Bereich des „Natural Language Processing“ zur Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit und des Qualitätsanspruchs von Organisationen im Kontext von Bildung und Wissenschaft begegnen durch.
Dieser Artikel wurde vom Axis Creator Team verfasst und im englischsprachigen »Culture Translator« veröffentlicht. Deutsche Version von Esther Penner.

Sei ein Teil der Zwölf

Wenn nur 12% unserer Leser monatlich 12€ spenden, können wir unsere Arbeit für die Jugendarbeit nachhaltig sichern.