In dieser und der nächsten Woche stellen wir die Top 20 der kulturellen Ereignisse vor, die Jugendliche und Familien in diesem Jahr beeinflusst haben. Einige dieser Trends und Themen sind lustig und skurril, andere sind traurig und wieder andere entwickeln sich erst vor unseren Augen. Wir fanden sie alle relevant für Jugendarbeit und Familienleben im Jahr 2023.

Bei MrJugendarbeit ist unsere größte Schlagzeile des Jahres – und worauf wir am meisten stolz sind – dass wir gerade in dieser Woche auf wundersame Weise genug Spenden erhalten haben, um weitermachen zu können. Wir waren als Verein zahlungsunfähig und haben schon überlegt, wie es im Januar weitergehen kann. Dank eurer Großzügigkeit haben wir das Jahr nun geschafft. Danke, dass ihr uns als Missionare freisetzt und unseren Kurs bestätigt: Vor zwei Jahren haben wir alle unsere Ressourcen absolut kostenlos zur Verfügung gestellt. Und seit wir als Team jeden Montag aktiv beten und fasten, erleben wir ein explosives Wachstum und erreichen jede Woche Tausende neuer Familien! (Diese E-Mail geht heute an 6.000 Abonnenten raus. Die Webseite ist auf dem Weg, zum ersten Mal 60.000 Besucher in einem Monat zu haben. Jede Woche haben wir das Privileg, Einzelgespräche mit Jugendleitern und Eltern zu führen, um euch auf eurem Weg zu begleiten).

Nächstes Jahr hoffen wir, Eltern und Jugendleitern helfen zu können, 1 Million Jugendliche mit kulturell relevanten Gesprächsanregungen zu erreichen, die auf Jesus hinweisen. Gemeinsam schaffen wir das: Wenn ihr in diesem Jahr durch unsere Inhalte gesegnet worden seid, überlegt bitte, ob ihr uns mit einem monatlichen Dauerauftrag helfen könnt, unsere Grundfinanzierung zu sichern, damit wir uns voll und ganz auf diese Missionsarbeit konzentrieren können. Momentan sind etwa 50% unseres monatlichen Bedarfs gesichert.

MrJugendarbeit ist ein Verein in Basel, der derzeit bis zum 31.12.2024 als gemeinnützig anerkannt ist. Wir arbeiten daran, diesen Status um weitere 3 Jahre zu verlängern. Für Deutschland haben wir ein steuerlich absetzbares Spendenkonto bei der DMG und dem VDM. Wir arbeiten derzeit aktiv an der Vorbereitung einer eigenen gGmbH in Deutschland.

Vielen Dank für all eure Emails, Kommentare, Gebete und Unterstützung in diesem Jahr. Wir sind unglaublich dankbar für euer Engagement, immer wieder in die Lebenswelt junger Menschen einzutauchen und mit ihnen Tag für Tag ins Gespräch zu kommen. Unsere Community von einfühlsamen, neugierigen und vom Geist geleiteten Erwachsenen ist eine ganz besondere Gruppe und wir danken Gott jeden Tag, dass es so viele von euch gibt!

— Andy und das MrJugendarbeit Team

PSWurde dir dieser Newsletter weitergeleitet? Melde dich hier an!

Die 20 wichtigsten kulturprägenden Ereignisse des Jahres 2023: Teil 1

20

Umstrittener Influencer Andrew Tate wegen Menschenhandels angeklagt.

Andrew Tate, ein Kickbox-Champion mit über 6,9 Millionen Followern auf X, verbrachte einen Großteil des Jahres 2022 damit, seinen verschwenderischen Lebensstil zur Schau zu stellen und Inhalte zu erstellen, die darauf abzielten, junge Männer zu beeinflussen. Das Jahr 2023 sah für Tate ganz anders aus: Im vergangenen Dezember wurde er in Rumänien unter anderem wegen Vergewaltigung und Menschenhandel verhaftet. Für einige war dies nicht überraschend. In inzwischen gelöschten Beiträgen schrieb Tate, dass seine beeindruckende Einnahmequelle darin bestand, Mädchen zu überzeugen, sich vor der Kamera sexuell ausbeuten zu lassen. Tate stand den größten Teil des Jahres unter Hausarrest, gewann jedoch im August eine Berufung, stattdessen unter gerichtlicher Kontrolle zu stehen, während er auf seinen Prozess wartet. Im Juni sagte Tate der BBC, dass er von Gott angewiesen wurde, Gutes zu tun, und beharrte darauf, dass seine Plattform einen disziplinierten, drogenfreien, religionsfördernden Lebensstil propagiert.

19

YouTuber MrBeast wegen seiner Wohltätigkeit kritisiert.

Das Hauptkonto von MrBeast blieb dieses Jahr der meistabonnierte Account auf YouTube mit 219 Millionen Abonnenten. Viele seiner Videos heben wohltätige Bemühungen hervor, wie das Bohren von Brunnen in Afrika und die Finanzierung von Katarakt-Operationen für 1.000 Menschen mit Sehbehinderung. Einige seiner Aktionen zogen Kritik auf sich, da sie von manchen als ausbeuterisch empfunden wurden. Diese kritischen Momente sagen vielleicht weniger über MrBeast selbst aus und mehr darüber, wie kompliziert es ist, öffentliche Wohltätigkeitsakte in einer Welt durchzuführen, in der jede Handlung als »Clout-Jagd« wahrgenommen werden kann. Sie boten jedoch auch eine hervorragende Gelegenheit für christliche Familien, über die Bedeutung der Worte Jesu in Matthäus 6,1-4 zu diskutieren.

💡
»Clout-Jagd« (engl. »Chasing Clout«) ist ein moderner Begriff, der vor allem in den sozialen Medien verwendet wird. »Clout« bezieht sich auf Einfluss, Ansehen oder Macht, insbesondere in einem sozialen oder medialen Kontext. Die Jagd nach Clout bedeutet also, Handlungen oder Verhaltensweisen zu zeigen, die darauf abzielen, Aufmerksamkeit, Anerkennung oder Berühmtheit zu erlangen, oft zum eigenen Vorteil oder zur eigenen Popularität.

Andrew Root - ein weltweit führender Wissenschaftler zum Thema Jugendarbeit kommt nach Deutschland!

20. - 21. Juni 2024. Internationale Hochschule Liebenzell. Die Konferenz mit Andrew Root für:
- Forschende zum Thema Jugendarbeit
- Hauptamtliche, die mit dem Thema Jugendarbeit zu tun haben
- Ehrenamtliche mit theologischem Interesse

Weitere Infos & Anmeldung

18

Kulturpass in Deutschland

Seit dem Start am 14. Juni 2023 hat der Kulturpass 2023 in nur sechs Monaten beeindruckende Ergebnisse erzielt: Über 150.000 frisch 18-Jährige nutzten aktiv den Kulturpass im Wert von 200 Euro für vielfältige kulturelle Angebote wie Konzerte, Kino-Tickets, Theaterbesuche, Tonträger, den Kauf von Musikinstrumenten und vor allem für den Kauf von Büchern. Der deutsch-französische Jugendpass ermöglicht 18- bis 27-Jährigen zudem kostenfreie Bahnfahrten durch Frankreich. Das Ziel, junge Menschen für Kultur zu begeistern und die Kulturbranche zu unterstützen, wurde durch diese beeindruckenden Zahlen und Initiativen erreicht.

17

»Super Mario Bros.«-Lied »Peaches« erreicht die Billboard Hot 100.

Der Film »Super Mario Bros.« war ein riesiger Erfolg bei jungen Zuschauern im Jahr 2023. Der Film, der im April anlief, brach mehrere Kinokassenrekorde, darunter das weltweit größte Eröffnungswochenende für einen Animationsfilm. Aber die Gesamthandlung des Films war nicht gerade bahnbrechend; tatsächlich könnte eine Klavierode an Prinzessin Peach, gesungen von Bowser (Jack Black), das sein, woran sich das Publikum am meisten erinnert. »Peaches« erreichte Platz 56 in den US Billboard Hot 100 Charts und der Song war das ganze Jahr über auf TikTok ein Trend.

16

Die Expedition des Tauchbootes Titan endet tragisch.

Am 18. Juni 2023 startete ein bemanntes Tiefseetauchboot zu einer Expedition zum Wrack der Titanic. Man geht heute davon aus, dass das Schiff noch vor Erreichen des Meeresbodens implodierte und alle fünf Passagiere an Bord ums Leben kamen. Es sollte jedoch vier Tage dauern, bis Trümmer der »Titan« gefunden wurden. Zunächst glaubten die Retter noch an eine Überlebenschance der Insassen, obwohl der Sauerstoff knapp wurde. Während die Welt die verzweifelte Suche verfolgte, verbreiteten sich Memes, die sich über die wohlhabenden Passagiere der Titan lustig machten. Der Ton wurde noch höhnischer, als das Wrack geortet wurde und die Rettungsaktion in eine Bergungsmission umgewandelt werden musste.

15

»The Last of Us« mit Pedro Pascal ist ein dystopischer Hit.

»The Last of Us« ist eine auf Max ausgestrahlte Serie, die auf dem gleichnamigen Videospiel basiert. Sie zeigt Pedro Pascal in der Rolle von Joel Miller, einem Mann, der mit der 14-jährigen Waise Ellie durch die Ruinen eines postapokalyptischen Amerikas reist. Die Serie gewann ein riesiges Publikum und wurde von der Kritik gelobt, obwohl sie das Ausgangsmaterial stark veränderte. Jugendliche, die sich mit »The Last of Us« beschäftigten, lobten Pascals Leistung, und für einen Moment schien der Schauspieler (der in »The Mandalorian« eine ähnlich raue, grimmige, aber letztlich beschützende Figur spielt) in Memes und populären Medien allgegenwärtig zu sein. Pascal steht derzeit in Verhandlungen für eine Rolle im Marvel-Universum und dreht derzeit »Gladiator 2«. IMDb hat Pascal zum meistgesuchten Star des Jahres gekürt, und auf der Google-Liste der meistgesuchten Schauspieler steht er an fünfter Stelle.

14

Skibidi Toilet erreicht 65 Milliarden YouTube-Aufrufe. 

Die skurrile, erzählende Zeichentrickserie »Skibidi Toilet« war ein Riesenerfolg, vor allem bei Gen Alpha. Die Welt von »Skibidi Toilet« ist weitläufig und nahezu unverständlich; die Grundidee dreht sich um menschliche Köpfe, die aus Toiletten auftauchen, um gegen kameraköpfige Überwachungsroboter Krieg zu führen. Vielleicht ist es ein brillanter Meta-Kommentar darüber, wie sich das moderne Leben für junge Menschen heute anfühlt. Vielleicht will er aber auch gar keine künstlerische Aussage machen. Beide Szenarien scheinen gleichermaßen plausibel zu sein, da die Serie immer mehr kurze, schräge Episoden veröffentlicht. Die Serie war in diesem Jahr das beliebteste Thema auf YouTube.

13

Sam Altman verlässt OpenAI und kommt zurück.  

Junge Leute haben sich vielleicht nicht für die Details hinter den Kulissen des Unternehmens, dem ChatGPT gehört, interessiert – aber sie werden höchstwahrscheinlich irgendwann davon betroffen sein. Hundert Millionen Menschen nutzen ChatGPT inzwischen jede Woche, viele von ihnen Jugendliche, die die Technologie zur Hausaufgabenhilfe, für Suchanfragen oder einfach zur Unterhaltung nutzen. Die internen Umwälzungen in der Führung von OpenAI in diesem Jahr wurden durch ethische Bedenken über die Zukunft der künstlichen Intelligenz verursacht. Der wiedereingesetzte Altman sagte Ende des Jahres gegenüber TIME, dass diese Bedenken verständlich seien, aber alles unter Kontrolle sei. In der Zwischenzeit nimmt die böswillige Nutzung von KI — wie die Erstellung von Pornomaterial auf der Grundlage des Abbilds echter Menschen – weiter zu.


Andrew Root - ein weltweit führender Wissenschaftler zum Thema Jugendarbeit kommt nach Deutschland! Vom 20. bis 21. Juni 2024 an der Internationalen Hochschule Liebenzell. Eine einzigartige Konferenz mit Andrew Root, die sich an Forschende, Hauptamtliche und ehrenamtlich Tätige mit theologischem Interesse im Bereich der Jugendarbeit richtet. Weitere Infos & Anmeldung.

12

»Barbenheimer« stellt Kinorekorde auf.

Als der schrille, bunte und komische Film »Barbie« am selben Wochenende wie das biografische Epos »Oppenheimer« angesetzt wurde, schienen die Witze auf der Hand zu liegen. Doch anstatt sich gegenseitig den ersten Platz an den Kinokassen streitig zu machen, trugen die Filme zum Erfolg des jeweils anderen bei. Über 200.000 Zuschauer sahen das kontraintuitive Doppelfeature. »Oppenheimer« ist eine Meditation über Zerstörung, während »Barbie« das Patriarchat in Frage stellt und dabei irgendwie sanft auf seinen (spitzen) Füßen landet. »Oppenheimer« spielte weltweit über 900 Millionen Dollar ein, während »Barbie« mit 1,36 Milliarden Dollar der erfolgreichste Film des Jahres wurde. Die Videos unter dem Hashtag #barbenheimer wurden zudem 1,3 Milliarden Mal auf TikTok angesehen.

11

Twitter wird zu »X«. 

Die App, die früher als »Vogel-App« bekannt war, hat ihr Branding eines Sommertages aufgegeben. Diese Marketingentscheidung hat nicht dazu beigetragen, einen größeren Anteil der Generation Z für die Plattform zu gewinnen, denn nur 20 % der Teenager geben an, dass sie sie derzeit nutzen. Bis zu diesem Jahr spielte X noch eine wichtige Rolle in der kulturellen Landschaft, die von keiner anderen App erreicht werden konnte. Doch im Jahr 2023 scheint es möglich, dass die Online-Welt ihren Bedarf an einem textbasierten, mikroblogähnlichen Feed verloren hat. Metas Versuch, X zu ersetzen, eine App namens Threads, sorgte für einen kurzen Aufschrei in den sozialen Medien, bevor sie größtenteils sofort wieder vergessen wurde. Für eine Generation von Millennials war Twitter ein Ort, an dem sie Nachrichten erhielten. Die meisten der Generation Z nutzen dafür aber TikTok.

Das war’s für diese Woche. Wir melden uns nächste Woche mit den Nummern 10-1 zurück. Bis dahin wünschen wir von MRJ euch allen ein frohes Weihnachtsfest!

Wann immer du bereit bist:

Sei ein Teil der Zwölf

Wenn nur 12% unserer Leser monatlich 12€ spenden, können wir unsere Arbeit für die Jugendarbeit nachhaltig sichern.