Bibelstelle: Matthäus 7,13-14; Lukas 21,8; Johannes 12,26; 14,6; 1. Petrus 5,8;

Hauptgedanke: Wenn wir uns im Netz der Sünde verstrickt haben, gibt es nur einen Ausweg – und das ist Jesus. Obwohl wir versucht sein mögen, andere Wege auszuprobieren, ist es nur durch Jesus, dass wir aus dieser Falle befreit werden können.

Vorbereitung: Du benötigst einen Setzkescher, eine Schlingenfalle, einen Entenköder und einen Fischköder. Du kannst stattdessen auch die Bilder verwenden, die wir für dich herausgesucht haben.

Andacht

Setzkescher

👉🏼
Halte den Setzkescher hoch (oder verwende diese Bild)
Setzkescher. Foto Mike van Schoonderwalt.
Wer von euch weiß, was das hier ist?

Dies ist ein Setzkescher und wird dafür verwendet, Fische lebend zu fangen.

Die Öffnung an einem Ende ist sehr groß und der Geruch des Köders lockt die Fische in das Netz. Sobald sie darin gefangen sind, haben sie nur einen kleinen Ausweg, um zu entkommen. Die Fische versuchen jedoch jeden anderen Weg, um aus dem Netz herauszukommen.

Diese Illustration zeigt, wie Satan uns zur Sünde verleitet. Anfangs scheint die Situation nicht bedrohlich und der Köder so attraktiv. Sobald wir jedoch im Netz der Sünde gefangen sind, gibt es nur einen Ausweg – und das ist Jesus. Wir können andere Wege ausprobieren, aber es gibt nur einen Ausweg aus der Sündenfalle.

📖 Lies Matthäus 7,13-14 und Johannes 14,6

Schlingenfalle

Wer von euch weiß, was eine Schlingenfalle ist?
Wie und wofür wird sie eingesetzt?
👉🏼
Zeig den Teilnehmern eine Schlingenfalle, die du selbst hergerichtet hast (oder verwende dieses Bild)
Schlingenfalle. Foto Andre, previval.

Obwohl ich kein Jäger bin, weiß ich aus Erfahrung, wie effektiv Schlingen sein können. Sie fügen sich nahtlos in die natürliche Umgebung ein und können ein Tier fangen, während es seinen normalen Aktivitäten nachgeht. Obwohl sie das Tier nicht töten, binden sie sein Bein und machen es hilflos.

Genauso wie Schlingen in der Natur lauern, kann Satan auch Fallen in unserer alltäglichen Umgebung verstecken. Ohne unser Wissen können wir in eine solche Falle tappen, wenn wir nicht unsere geistigen Augen offen halten und wachsam sind. Deshalb ist es entscheidend, auf diejenigen zu hören, die uns beschützen, wie Eltern oder Lehrer. Zusätzlich sollten wir regelmäßig die Bibel lesen und studieren, denn sie warnt uns vor Satans Fallen und zeigt uns, wie wir ihnen entgehen können.

📖 Lies 1. Petrus 5,8

Entenköder

👉🏼
Halte die Entenattrappe hoch (oder verwende dieses Bild )
Entenköder. Foto PNGWING.
Wer von euch weiß, was das hier ist?

Dies ist eine Entenattrappe und sieht einer echten Ente täuschend ähnlich. Ein Jäger platziert sie im Wasser, besprüht sie mit Wasser, um Bewegung zu simulieren, und verwendet einen Entenruf, um Entengeräusche zu imitieren.

Enten haben eine Leitente, der sie folgen. Wenn sie denken, dass das, was sie hören, von ihrer Leitente kommt, folgen sie dem Ruf. Wenn sie der »falschen« Ente folgen, geraten sie in Gefahr.

Auch wir müssen wählerisch sein, wem wir folgen. Viele Stimmen kämpfen um unsere Aufmerksamkeit, wie Gleichaltrige, TV-Serien, Filme und mehr. Wir sollten uns jedoch an Jesus halten, dem »wahren« Leiter und nicht an Lockvögeln.

📖 Lies Lukas 21,8 und Johannes 12,26

Fischköder

👉🏼
Halte einen Fischköder hoch (oder verwende dieses Bild)
Fischköder. Foto Pexels.
Wer von euch weiß, wofür dies hier verwendet wird?

Dies ist ein Fischköder und wird am Angelhaken befestigt.

Wer von euch hat schon mal geangelt?
Wie würdet ihr einer Person erklären, die noch keine Erfahrung mit dem Angeln hat, wie das funktioniert?

Angeln ist auch ein großartiges Beispiel dafür, wie Satan uns etwas anbieten kann, das zwar verlockend aussieht, aber eine versteckte Gefahr birgt – ähnlich wie der Köder am Haken, der Fische anlockt. Wir müssen vorsichtig sein, da der Haken darin versteckt ist.

Das Angeln kann jedoch auch eine positive Erfahrung sein, wenn Jesus unser Fischer oder »Menschenfischer« ist. Er führt uns nicht in Versuchung, sondern lädt uns ein, seine Liebe mit anderen zu teilen und uns zu ihm zu begeben.

📖 Lies Matthäus 4,19

Dieser Artikel wurde zuerst von Susan Smart veröffentlicht, die durch Creative Bible Study Eltern, Leiterinnen und Leiter in der christlichen Kinder- und Jugendarbeit mit qualitativen Materialien ausrüsten. Verwendet mit Genehmigung. Übersetzt von Esther Penner.