Bibelstelle: Psalm 119,105; Jesaja 40,31; 43,2; Markus 1,15; 2. Korinther 5,7; Galater 5,8.15+16.25; 1. Johannes 2,6

Hauptgedanke: Wir leben täglich für Jesus, indem wir leben wie er.

Vorbereitung: Du benötigst halb so viele Bänder oder Schnüre und Augenbinden wie Teilnehmer.

Andacht

👉🏼
Zeig auf einen Punkt im Raum oder in der Umgebung und frage die Teilnehmer, wie du zu diesem Punkt kommst. Hoffentlich sagen sie, »gehen«. Lass dir von den Teilnehmern erklären, wie man geht, oder lass sie es beschreiben, während du durch den Raum gehst. Beim Gehen setzt man einen Fuß vor den anderen, dann den nächsten, und so weiter.

Lass die Teilnehmer mit dem Gesicht zu einer Wand stehen und sich dann umdrehen, um quer durch den Raum zur anderen Wand zu gehen. Bewege keine Hindernisse; sie müssen nicht in einer geraden Linie gehen.

In der Bibel wird das Gehen häufig als Bild benutzt, um unser Leben mit Gott zu beschreiben. Wenn wir unser Leben mit Jesus beginnen wollen, müssen wir zwei wichtige Schritte tun – Umkehr und Glaube.

📖 Lies Markus 1,15; Römer 8,9-10

Was bedeutet das? Es bedeutet, dass wir uns von allem abwenden, was nicht richtig ist, und uns Gott zuwenden. Wir sagen »Ja« zu Gott und glauben, dass er uns führen wird. Das ist der zweite Schritt. So beginnen wir unseren Weg mit Jesus. Aber das ist erst der Anfang! Wir müssen immer weitergehen, immer näher zu Gott hin. Das bedeutet, dass wir jeden Tag an ihn glauben und ihm vertrauen müssen.

Manchmal gibt es Hindernisse auf unserem Weg, aber wir müssen uns nicht fürchten. Denn wir gehen nicht allein! Jesus geht mit uns durch seinen Heiligen Geist, der uns hilft und uns stärkt.

📖 Lies Galater 5,23-25

Der Heilige Geist hilft uns, gute Dinge zu tun und uns auf unserem Weg mit Jesus führt.

Denkt daran, dass der Weg mit Jesus nicht nur ein kurzer Spaziergang ist, sondern ein langer Weg, der unser ganzes Leben lang dauert. Wir können jeden Tag näher zu Gott hin gehen und ihm vertrauen, und so wird unser Leben immer besser werden.

Aktivität: Dreibein-Lauf
Jeder von euch sucht sich einen Partner. Einer von euch kommt dann zu mir, um sich eine Schnur abzuholen. Damit bindet ihr euer Bein an das Bein eures Partners und geht gemeinsam umher. Wenn ich »Stop« rufe, kommt ihr alle zu mir.

War es leichter oder schwerer, mit dem verbundenen Bein zu gehen, als allein zu gehen? Warum?
Habt ihr beide die Führung übernommen, oder hat einer von euch die Führung übernommen? 

Jetzt macht ihr das Ganze noch einmal, aber diesmal bestimmt ihr von vornherein, wer von euch die Führung übernimmt. Ihr könnt euch auch abwechseln, aber müsst das miteinander absprechen, wann wer die Führung übernimmt.

👉🏼
Optional: Einer der Partner lässt sich die Augen verbinden, und muss sich so vollständig auf die Führung des Anderen verlassen.
War das jetzt leichter oder schwerer, mit verbundenen Beinen zu gehen, als vorher?

Wenn wir an Jesus glauben und uns für ihn entscheiden, kommt sein Heiliger Geist in uns zum Leben. Das ist wie eine Superkraft, die uns hilft, Jesus ähnlicher zu werden und ihm zu folgen.

📖 Lies Galater 5,16 und 5,25

Vers 5,25 sagt uns, dass wir mit dem Geist »Schritt halten« sollen.

Das bedeutet, dass wir mit ihm zusammenarbeiten und ihm folgen, so wie ihr mit eurem Partner zusammengearbeitet habt, um Schritt zu halten. Wenn wir mit jemandem Schritt halten wollen, müssen wir im gleichen Tempo gehen, in dieselbe Richtung schauen und den gleichen Weg gehen.

So ist es auch bei unserem Leben mit Jesus. Wenn wir mit seinem Heiligen Geist Schritt halten wollen, müssen wir:

  • Ihm nahe sein: Wir können beten und in der Bibel lesen, um uns an Gott zu erinnern und seine Gegenwart zu spüren.
  • In dieselbe Richtung gehen: Wir sollten uns an Gottes Plan für unser Leben halten und das tun, was er von uns erwartet.
  • Den gleichen Weg gehen: Egal, ob wir glücklich oder traurig sind, wir können sicher sein, dass Gott immer bei uns ist und uns hilft. Der Heilige Geist reist mit uns. Wir können mutig einen Schritt nach dem anderen machen und keine Angst haben.
  • Im gleichen Tempo gehen: Manchmal müssen wir Geduld haben und warten, bis Gott sich bewegt. Er sieht, was vor uns ist und wir nicht. Manchmal verlangsamt Gott uns aus einem bestimmten Grund, und wenn wir uns mit einer anderen Geschwindigkeit fortbewegen, können wir über unsere eigenen Beine stolpern. Wenn das passiert, ist unser Partner, der Heilige Geist, da, um uns wieder auf die Beine zu helfen. Wir können sicher sein, dass Gott immer weiß, was das Beste für uns ist.

Wenn wir mit dem Heiligen Geist Schritt halten, wird sich das in unserem Leben zeigen. Andere werden sehen, dass wir anders sind als die Menschen, die nur der Welt folgen. Wenn wir mit dem Heiligen Geist gehen, gehen wir so, wie Jesus gegangen ist.

Jesus ging und lebte ein Leben der Liebe zu Gott, dem Vater und zu anderen. Er tat, was sich Gott der Vater wünschte. Er veränderte die Welt durch seinen Lebenswandel. Gott kann uns auf dieselbe Weise gebrauchen, damit andere Jesus in uns sehen und von ihm verändert werden!

📖 Lies 1. Johannes 2,6

👉🏼
Bitte verschiedene Teilnehmer, die folgenden Verse über den Wandel mit Jesus nachzuschlagen und vorzulesen:

Epheser 5,8
2. Korinther 5,7
Epheser 5,15
Jesaja 40,31
Psalm 119,105
Jesaja 43,2

Gebet

👉🏼
Gib jedem Teilnehmer ein Stück Schnur, Garn o.ä. und bitte die Teilnehmer sich an einem Ende des Raumes oder auf einer Seite eurer Aktionsfläche aufzustellen.

1. Leite diejenigen, die Jesus noch nicht als ihren Herrn und Retter angenommen haben, in einem Gebet dazu an, die ersten beiden Schritte der Umkehr und des Vertrauens in Christus zu gehen.

2. Leite die anderen dazu an, darüber nachzudenken, in welchen Situationen sie Gott nicht folgen, nicht gehorchen und nicht mit ihm gehen. Gib ihnen Zeit, um sich an Gott zu wenden und ihn um Vergebung zu bitten.

Nachdem ihr die Gebetszeit abgeschlossen habt, bitte die Teilnehmer, die Schnur um einen ihrer Knöchel zu binden, um sie daran zu erinnern, wie der Heilige Geist mit ihnen unterwegs ist. Ermutige sie anschließend daran, auf die andere Seite des Raumes oder Aktionsfläche zu gehen und dabei mit Gott zu reden und ihn zu bitten, ihnen zu helfen, so mit ihm unterwegs zu sein, wie Jesus es getan hat und mit ihren Mitmenschen über Jesus zu reden und ihnen zu zeigen, wie sie mit Jesus leben können.

Ermutige die Teilnehmer, sich an diese einfache Lektion zu erinnern und sich beim täglichen Gehen daran zu erinnern, wie ihr Beziehung zu Jesus ist.

60 Andachten mit Dingen ☂️

Abonniere und erhalte regelmäßig Gen Z Trend-Updates und hilfreiche Inhalte für die Begleitung junger Menschen.

Zugang zum E-Book
Diese Andacht wurde zuerst von Susan Smart verfasst und auf ihrer Webseite Creative Bible Study veröffentlicht. Übersetzt von Esther Penner.

Sei ein Teil der Zwölf

Wenn nur 12% unserer Leser monatlich 12€ spenden, können wir unsere Arbeit für die Jugendarbeit nachhaltig sichern.