Bibelstelle: Psalm 34,8; Römer 8,28

Hauptgedanke: Gott ist gut und gebraucht schwierige Zeiten zu unserem Besten.

Vorbereitung: Fülle Salz und Zucker in getrennte Plastiktüten und beschrifte eine davon mit einem »S«, um den Inhalt zu unterscheiden. Außerdem brauchst du einen Pappteller und ein Stift für jeden Teilnehmer.
Foto Susan Smart.

Andacht

👉🏼
Verteile Pappteller und Stifte an jeden Teilnehmer und bitte sie, zwei Kreise auf ihre Teller zu zeichnen. Erkläre, dass du in jeden Kreis etwas legen wirst, das ähnlich aussieht, damit sie es probieren können.

Gib jedem Teilnehmer eine Prise Salz in den einen Kreis und eine Prise Zucker in den anderen Kreis. Ältere Teilnehmer können den Unterschied vielleicht schon auf den ersten Blick erkennen.

Lass die Teilnehmer entscheiden, welches sie zuerst probieren möchten. Viele werden wahrscheinlich den Zucker wählen, wenn sie den Unterschied sehen. Bitte sie dann, die andere Sorte zu probieren.
Was hat besser geschmeckt?
Würdet ihr lieber mehr Zucker oder mehr Salz probieren wollen? Warum?

Zucker schmeckt von Natur aus gut. Salz ist zwar schwerer zu essen, hat aber mehr Vorteile als der Zucker.

Salz

  • hebt andere Geschmacksrichtungen hervor,
  • hat heilende Eigenschaften,
  • und kann zum Konservieren anderer Lebensmittel verwendet werden.

Schwierige Zeiten im Leben können hart sein, aber Gott kann die harten Zeiten zu unserem Besten nutzen, genau wie die Vorteile des Salzes.

Harte Zeiten im Leben

  • stärken unseren Glauben, wenn wir Gottes Treue erkennen,
  • bringen uns dazu, uns auf seine Stärke zu verlassen,
  • lassen uns die guten Zeiten mehr schätzen,
  • und rüsten uns dafür aus, anderen in ihren schweren Zeiten zu helfen.

Apostelgeschichte 21 erzählt die Geschichte von Paulus' Verhaftung in Jerusalem.  Verhaftet werden, klingt nach einer wirklich schlimmen Sache!  Die jüdischen Führer beschuldigten Paulus, andere zum Ungehorsam gegen das jüdische Gesetz aufgefordert zu haben. Sie hetzten eine Menge auf, um Paulus zu töten.

Zum Glück hörten einige römische Soldaten von dem Aufruhr und kamen, um Paulus zu retten. Sie verhafteten ihn und brachten ihn in Sicherheit, bevor ihm etwas Schlimmes passieren konnte.

Aber was war Gottes Plan für Paulus? Gott wollte, dass Paulus nach Rom gehen sollte, um anderen von Jesus zu erzählen. Und genau durch diese Verhaftung und Rettung wurde Paulus nach Rom gebracht, wo er Gottes Plan erfüllen konnte.

Das zeigt uns, dass Gott auch schwierige Situationen für seine Pläne nutzen kann. Auch wenn es manchmal schwer ist, können wir vertrauen, dass Gott einen größeren Plan für uns hat und uns dabei hilft, ihn zu erfüllen.

📖 Lies Römer 8,28

Obwohl nicht alle Zutaten in einem Dessert von Natur aus gut schmecken, kann etwas Köstliches entstehen, wenn sich das Gute mit dem Bitteren vermischt. So kann Gott aus schlechten Situationen etwas Gutes hervorbringen.

👉🏼
Nimm dir Zeit, um persönliche Geschichten oder andere Situationen zu erzählen, in denen Gott Gutes aus einer schlechten Situation gemacht hat.

60 Andachten mit Dingen ☂️

Abonniere und erhalte regelmäßig Gen Z Trend-Updates und hilfreiche Inhalte für die Begleitung junger Menschen.

Zugang zum E-Book
Dieser Artikel wurde zuerst von Susan Smart veröffentlicht, die durch Creative Bible Study Eltern, Leiterinnen und Leiter in der christlichen Kinder- und Jugendarbeit mit qualitativen Materialien ausrüsten. Verwendet mit Genehmigung. Übersetzt von Esther Penner.