Wenn ein Mensch eine echte Leidenserfahrung macht, ist das Letzte, was er möchte, dass jemand auf seinen Schrei »Warum tust du mir das an, Gott?« oder »Warum lässt Gott zu, dass mir das passiert?« mit einer philosophischen oder theologischen Abhandlung antwortet. Vielmehr ist es die mitfühlende Anwesenheit einer Person, die der leidenden Person gegenüber ausdrucksstark wirkt. Hier waren Hiobs Freunde eine echte Hilfe, als sie in seinem Leid bei Hiob saßen und kein Wort sagten (Hiob 2,11-13). Das bedeutet zwar nicht, dass wir das Thema Leid nie ansprechen sollten, aber es bedeutet, dass wir es zu einem angemessenen Zeitpunkt und immer mit liebevoller Anteilnahme ansprechen sollten.

Es ist daher wichtig, dies bei der Weitergabe dieser Andacht im Hinterkopf zu behalten. Denn es gibt wahrscheinlich Jugendliche, die gerade Leid erleben.

Spiel: Elefanten-Jäger

⏱️ 5 Minuten

Bis auf eine freiwillige Person, setzen sich alle im Kreis hin und halten sich an Beinen, Händen, Armen fest. Dabei können sie sich miteinander verknoten. Die im Kreis sitzen, sind die Elefanten.

Die freiwillige Person ist Jäger und muss einen Elefanten herausziehen. Wird ein Elefant herausgezogen, wird dieser zum Jäger.

⚠️
Achtung: diese Aktion können Jugendliche Schürfwunden und blaue Flecken davontragen. Deshalb ist wichtig den Jugendlichen vorher mitzuteilen, dass sie STOP sagen dürfen, wenn es ihnen zu weh tut.

Icebreaker

⏱️ 5 Minuten

💬 Heute beschäftigen wir uns mit dem Thema Leid.

Welche Arten von Leid erleben Menschen? (Kinder die nicht gesund zur Welt kommen, Unfälle, Krankheiten, Kriege, Streit, etc.).

💬 Wir leben in einer Welt, in der es viel Leid gibt. Wir brauchen nur die Nachrichten einzuschalten, um zu sehen, wie Menschen leiden, sei es eine Hungersnot in einem anderen Land, Krieg oder eine Flut durch die Häuser und Menschen weggerissen werden. So gibt es Leid als »natürliches Übel«, wie Philosophen es nennen (z.B. Krankheiten, Naturkatastrophen), oder Leid als Folge menschlichen Handelns.

»I can’t breathe« – Deine Stimme gegen Rassismus
Gehört Rassismus also vielleicht zum Menschsein dazu? Können wir nicht anders? Müssen wir andere Menschen aus irgendeinem Grund hassen, damit es uns gut geht?

Das wirft die Frage auf, warum es überhaupt Leid gibt? Das ist eine Frage, die sich fast jeder Christ irgendwann einmal stellt und die sich viele Menschen in der Bibel gestellt haben.

Zurück zu den Anfängen

⏱️ 15 Minuten

📖 Lest 1. Mose 1,4+10+18+21+25+31

Welchen Satz seht ihr immer und immer wieder?
Was denkt ihr, warum wird dieser Satz so oft wiederholt?

📖 Lest 1. Mose 3,16-19

Was hat sich nach diesen Versen verändert?
Wer war schuld an dieser Veränderung? (Hinweis: Gott ist zwar derjenige, der das Leid verkündet, aber es ist die Folge des Ungehorsams von Adam und Eva. Im Grunde genommen sind sie schuld daran, dass das Leid über die Welt gekommen ist).
Ist also alles Leid auf der Welt auf die Sünde zurückzuführen? Warum/Warum nicht?
Adam und Eva – Was Schuld mit dir macht
Ein Werkzeug für Jugendleiter mit wenig Zeit. Dieses Curriculum für deine Jugendarbeit hilft dir Woche für Woche Jugendlichen die Bibel näherzubringen.

Bundesflüche

⏱️ 10 Minuten

Manches Leid in der Bibel ist eine direkte Folge von Gottes Strafe, wie zum Beispiel im Garten Eden.

📖 Lest 5. Mose 28,1-6+15-21

💬 Die in 5. Mose 28 genannten »Segnungen« und »Flüche« sind alle Teil des Bundes zwischen Gott und dem Volk Israel. Wir haben jetzt nur einen Teil des Kapitels gelesen, um eine Idee davon zu bekommen, was Gott damit gemeint hat. Lest bei Gelegenheit mal das komplette Kapitel. Gott hat hier mit dem Volk Israel einen Vertrag geschlossen. Wenn ihr z.B. zum Autohändler gehen und einen Ratenvertrag abschließen würdet, um euer erstes Auto zu kaufen, würdet ihr euch verpflichten, eine monatliche Rate zu zahlen, die auch einen Zinssatz enthält. Wenn ihr dann eure monatliche Zahlung nicht leistet, stimmt ihr zu, die Konsequenzen dieses Versäumnisses zu tragen. Normalerweise beinhaltet das eine Strafzahlung und wenn es hart auf hart kommt, führt es schließlich zur Pfändung.

Inwiefern erinnern diese Flüche an die in 1. Mose 3,16-19 erwähnten Konsequenzen für die Sünde?
Inwiefern sind diese Flüche eine Bestätigung dessen, was am Anfang geschah?
Warum, glaubt ihr, hat Gott einen Abschnitt mit Flüchen eingefügt? (Gott vermittelt uns durch diese Konsequenzen, dass er die Sünde ernst nimmt. Sünde ist buchstäblich eine »tödliche Angelegenheit«, denn Gott sagte Adam und Eva, dass sie sicher sterben würden, wenn sie von der Frucht des Baumes der Erkenntnis von Gut und Böse essen.)

Gültigkeit der Bundesflüche heute

⏱️ 10 Minuten

Gelten die Flüche des Bundes auch für uns Christen heute?

💬 Anhand von zwei Szenarien werden wir versuchen, die Konsequenzen für Sünde in der heutigen Welt zu verstehen und, wie Texte wie die aus 5. Mose 28 dazu passen.

Szenario 1

💬 Nach den Angriffen auf das World Trade Center in New York am 11. September 2001 gab es christliche Prediger, die behaupteten, dass Gott Amerika bestraft, weil es die Homo-Ehe zugelassen hat.

Was denkt ihr darüber?
Glaubst ihr, dass sie mit dieser Behauptung Recht hatten?
Welche Probleme treten auf, wenn wir versuchen, Texte wie 5. Mose 28 auf dieses Szenario anzuwenden?

ℹ️ Anmerkung für Leiter:innen:
Amerika ist nicht Israel, auch wenn viele Christen behaupten, dass Amerika als »christliche Nation« begonnen hat. Gott hat im Alten Testament Propheten eingesetzt, um sein Volk wegen seines Ungehorsams im geschlossenen Bund zurechtzuweisen. Wenn Israel sündigte und die Propheten es anklagte, ging das immer auf den Bund zurück, den es mit Gott geschlossen hatte. Als Gott zum Beispiel zur Zeit Jeremias die Babylonier dazu brachte, Jerusalem und den Tempel zu zerstören, geschah dies im Einklang mit den Flüchen des Bundes. Selbst wenn Prediger:innen heute behaupten, dass sie moderne Propheten sind und Gott ihnen gesagt hat, dass er Amerika für seine Sünden bestraft, bleibt das Problem bestehen, dass Amerika keine Nation ist, die dem Bund untersteht. Laut 5. Mose 18,15-22 ist solch eine Aussage auch sehr schwierig zu begründen.

Szenario 2

Ein christlicher Freund gesteht dir, dass er mit zahlreichen Mädchen Sex hatte und sich eine Geschlechtskrankheit zugezogen hat. Er sagt dir: »Ich glaube, Gott bestraft mich für die Sünde des vorehelichen Sex.«

Glaubt ihr, dass er mit dieser Aussage Recht hat?
Wie würdet ihr auf seine Behauptung reagieren?
Welche Probleme treten auf, wenn wir versuchen, Texte wie 5. Mose 28 auf dieses Szenario anzuwenden?

ℹ️ Anmerkung für Leiter:innen:
Auch wenn es in diesem Szenario verlockend oder einfach ist, zu sagen, dass seine Geschlechtskrankheit eine Strafe Gottes ist, können wir das nicht behaupten. Ist die Geschlechtskrankheit eine Folge seiner Sünde? Ja! Ist sie die direkte Strafe Gottes für seine Sünde? Auch hier können wir nicht mit Gewissheit »ja« sagen, weil Gott uns das nicht gesagt hat. Wir können unter anderem Gegenbeispiele anführen, bei denen das nicht der Fall ist. Ein anderer Christ könnte sich in der gleichen Situation befinden und mehrere Sexualpartner haben, aber nie eine Geschlechtskrankheit bekommen. Es wird uns nicht gesagt, warum eine Person in einer Situation für ihre Taten leidet, in einer anderen aber nicht.

Der kuriose Fall Hiob

⏱️ 25 Minuten

📖 Lest Hiob 1

Wie wird Hiob in den ersten paar Versen beschrieben?
Was denkt ihr, bedeutet die Aussage in Hiob 1,1? Ist das dasselbe wie sündlos zu sein? Warum/Warum nicht?

📖 Lest Hiob 7,21.

Hielt sich Hiob aufgrund dieses Verses für »sündlos«?
Wenn Hiob also nicht behauptete, »sündlos« zu sein, was bedeutet dann die Aussage in Hiob 1,1? (Hiob führte ein moralisch aufrichtiges Leben, d.h. er tat was Gott gefiel. Das sehen wir auch daran, wie Hiob für seine Kinder Opfer bringt. Seine Aufrichtigkeit ist das Ergebnis seines Glaubens an Gott.)
Warum leidet Hiob laut Kapitel 1? (Nicht alles Leid, das Menschen ertragen, ist eine Folge ihrer Sünde. Das Volk Israel konnte sein Leid auf Sünde zurückführen, wenn Gott einen Propheten sandte, der sie darüber aufklärte. Gott wies in solchen Fällen auf den Bundesbruch hin. Darüber hinaus kann nicht beurteilt werden, was die Ursache des Leides war)
Weiß Hiob von dem Dialog, der im Himmel zwischen Gott und Satan stattfindet? (Hiob weiß nichts von dem Szenario, was bedeutet, dass Hiob nicht weiß, warum er leidet. Später behauptet er, dass sein Leiden nicht auf eine Sünde zurückzuführen ist, die er begangen hat).
Warum ist es deiner Meinung nach wichtig, dass wir die Szene im Himmel zwischen Gott und Satan sehen? (Wir bekommen einen Blick hinter die Kulissen, weil wir dadurch erkennen können, dass nicht alles Leid, das wir ertragen, eine Folge unserer Sündhaftigkeit ist.)
Die Welt verbessern: Wie du heute mit der Not umgehen kannst
“Gott, unsere Welt ist an so vielen Stellen in einem erbärmlichen Zustand. Ich leide darunter. Und ich weiß, du leidest auch.”

💬 Wir wissen häufig nicht, warum wir oder andere leiden. Und Hiob’s Geschichte wirft viele Fragen auf, die unbeantwortet bleiben. Es scheint so, dass Gott mit Hiob’s Leben herumspielt. Und da, wo wir Gott auf den Richterstuhl setzen würden und zu ihm sagen würden: »Du bist schuld«, sagt Hiob, »Nackt bin ich zur Welt gekommen, und nackt verlasse ich sie wieder. HERR, du hast mir alles gegeben, du hast mir alles genommen, dich will ich preisen!« (Hiob 1,21)

Videoszenen: Ist Jesus das Leid wert?

Vielleicht hilft uns dabei auch die Perspektive von Menschen heute, die wegen ihres Glaubens Leid erleben. Wie gehen sie damit um?

Schaut folgende Videoszenen an:
Szene 1: 6:48-10:38 | Szene 2: 18:19-21:58

Nik aus den USA – Ist Jesus das Leid wert? | Gesichter der Verfolgung
Vier Schüsse und vier Tote in den Straßen von Mogadishu. Nik feierte wenige Tage zuvor mit diesen Männern heimlich Abendmahl. Ihr Tod schockiert den Pastor –...

Jesus als Antwort

⏱️ 20 Minuten

📖 Lest Jesaja 53

Welche Formulierung in diesen Versen, die das Leiden Jesu beschreibt, fällt dir besonders auf und warum?
Warum hat Jesus laut diesen Versen so gelitten, wie er es tat?
Warum sind diese Verse wichtig für unsere Diskussion über das Wesen des Leidens?

📖 Lest Markus 15,34

In Jesu Schrei vom Kreuz zitiert er Psalm 22,2. Inwiefern ist dies ein Schrei aller Menschen, die leiden?
Inwiefern finden unsere Fragen zum Thema Leiden in dieser Frage Jesu vom Kreuz ihre Erfüllung? (Anmerkung: Auch wenn wir nicht wissen, warum wir leiden, warum eine Mutter von vier kleinen Kindern früh an Krebs stirbt, warum ein unschuldiger Zuschauer in einer Schule niedergeschossen wird usw., sehen wir in diesem Abschnitt einen Gott, der mit Leid und Trauer vertraut ist. Mit »Mein Gott, mein Gott warum hast du mich verlassen« schreit Jesus sogar die Frage, die wir stellen. Er identifiziert sich mit uns in unserem Kummer, unserem Schmerz und unserer Sünde. Weil er nicht nur Mensch war, sondern auch Gott, ist er auch die Antwort auf diese Fragen für uns, denn er ist der Gott, der für uns leidet und stirbt.)
Welchen Trost können wir erhalten, wenn wir inmitten unseres Schmerzes auf Jesus am Kreuz schauen? (Jesus, der Mensch, der vom Kreuz aus die Frage nach dem Leiden stellt, und Jesus, der Gott, der diese Frage in seinem Leiden beantwortet, wohnt durch unseren Glauben in uns. Auf diese Weise spiegeln unsere heutigen fragenden Schreie als Nachfolger von Jesus den Schrei vom Kreuz von Jesus wider, der darum weiß und mit uns leidet. Gleichzeitig zeigt er mit seiner Auferstehung auf die Welt hin, die noch kommt. Eine neue Welt ohne Leid und ohne Schmerz.)

📖 Lest Galater 3,13

Wie hängt dieser Vers mit 5. Mose 28 zusammen?
Warum können wir sicher sein, dass das Leid, das wir ertragen, nicht darauf zurückzuführen ist, dass Gott uns verflucht hat?
Wie könnte dieser Vers in unserem Gespräch mit unserem Freund eine Rolle spielen, wenn wir an die Geschlechtskrankheit zurückdenken?
Welche Menschen kennt ihr, die momentan auch Leid erleben?

🙏🏼 Betet für Leidende: Freunde, Familienangehörige, verfolgte Christen.

Ressourcen zur Vertiefung

Warum lässt ein „guter Gott“ so viel Leid zu? - 90 Sekunden Hardfacts mit Johannes Hartl
“Warum lässt ein ‘guter Gott’ so viel Leid zu?” diese Frage beantwortet Johannes Hartl​ in diesem Teil der Videoreihe “90 Sekunden Hardfacts mit Johannes Har...
Warum lässt Gott das zu? Glaube.Leben.
Wenn Kaplan Olding die Nachrichten sieht, die Zeitungen liest, da sieht er vor allen Dingen eines: Leid, Krieg, Terror, Elend. Und immer wieder muss ich mic...
Wie kann ein liebender Gott Leid zulassen? Über Glaube und Zweifel in Not
Man kann Gott leid sein, wenn man das Leben leid ist. Denn die logische Zwickmühle bleibt ja:Wenn Gott ist (und gut, und mächtig ) - und wenn Leid ist (und r...

Dieser Artikel wurde zuerst von unseren Freunden bei youthesource.com veröffentlicht, die die christliche Jugendarbeit in Missouri fördern. Deutsche Version von Esther Penner.

Teile diesen Beitrag