Die Asbury University in Kentucky gilt als Epizentrum dieser Erweckung, die sich auf Kirchen und (Hoch-)Schulen im ganzen Land ausbreitet. Selbst an einigen säkularen Einrichtungen gibt es immer mehr Studierende, die sich zu Anbetungsversammlungen treffen.

Der Pastor der baptistischen Campusgemeinde der Western Kentucky University sagte, dass diese Versammlungen mit der Asbury-Erweckung zusammenhängen. Auch an der Ohio State University fand kürzlich eine Anbetungsversammlung statt, zu der rund 200 Menschen kamen. Obwohl diese Veranstaltung nicht direkt mit der Asbury-Erweckung in Verbindung stand, wurden Studenten beider Universitäten durch den Besuch der Gottesdienste in Asbury zu Anbetung und Gebet inspiriert.

Diese Welle der Erweckung führt zu einer Wiederbelebung der Anbetung auf säkularen Universitätsgeländen, wo die Studierenden nach einer Bewegung Gottes hungern.

Pete Greig, der Gründer der Gebetsbewegung 24-7 Prayer, hat in einem Instagram-Post diese Ereignisse kommentiert und beschreibt sie als »The Asbury Effect«. Er vergleicht die Zunahme an geistlichen Aufbrüchen infolge des »Asbury Revival« mit der Herstellung von Popcorn. Ein Temperaturunterschied von 10° entscheide dabei, ob 34% oder 96% der Maiskörner »poppen«.

Die geistliche Temperatur scheint zu steigen und die Dinge beginnen zu explodieren, weil Menschen überall - vor allem Studierende - von Asbury hören und mit neuer Erwartung im Gebet Gottes Angesicht suchen. – Pete Greig

Studierende in Orlando und im englischen Manchester bekannten reihenweise ihre Sünden und es gibt Berichte über viele Leute in Europa und Nordamerika, die sich mit einem neuen Hunger ins Gebet stürzen. Pete Greig beobachtet seit fast einem Vierteljahrhundert die Geschehnisse in den 24/7-Gebetsräumen und stellt fest, dass die Suche nach Gott in ihrer Intensität zunimmt. Dies könnte der Beginn von etwas Neuem sein.

Heute, wenn ihr meine Stimme hört, dann verschließt eure Herzen nicht. – Hebräer 3,7-8

Hier sind einige Fragen, die helfen sollen, das Gespräch mit deinen Teens in Gang zu bringen:

  • Denkst du, dass die Suche nach Gott in deiner Generation zunimmt? Warum oder warum nicht?
  • Was denkst du, könnte dazu führen, dass immer mehr Menschen auf der Suche nach Gott sind?
  • Wo befindest du dich auf deiner Suche nach Gott?
  • Wie würdest du Freunde unterstützen wollen, die sich auf die Suche nach Gott machen?

Sei ein Teil der Zwölf

Wenn nur 12% unserer Leser monatlich 12€ spenden, können wir unsere Arbeit für die Jugendarbeit nachhaltig sichern.