Warum es Erwachsene berührt
Dieser Trend, der über 440 Millionen Aufrufe hat, zeigt einen Erwachsenen, der sich darauf vorbereitet, mit der durch den Filter erzeugten, jüngeren Version seines Gesichts konfrontiert zu werden, während ein Lied im Hintergrund (typischerweise Alphavilles Version von »Forever Young« oder »The Freshman« von The Verve Pipe) die Emotionen anheizt.

Sobald ihr »Teenage Look« zu sehen ist, brechen viele in Tränen aus und sagen, sie wünschten, sie könnten die Zeit zurückdrehen, um ihrem jugendlichen Ich Ratschläge zu erteilen oder sie wissen zu lassen, wie das Leben verlaufen würde.

@pam_wynn #Teenagefilter ♬ The Freshmen - The Verve Pipe

Die Teilnehmer äußern, dass sie plötzlich Mitgefühl oder Empathie für die Menschen empfinden, die sie waren, als sie noch jünger waren. Auch wenn wir nicht in der Lage sind, in die Vergangenheit zurückzugehen und unserem früheren Ich Freundlichkeit zu erweisen, können wir diese Freundlichkeit den Jugendlichen in unserem eigenen Leben anbieten, wenn wir uns daran erinnern, dass ihre Reise gerade erst beginnt.

»Du junger Mensch, genieße deine Jugend und freu dich in der Blüte deines Lebens! Tu, was dein Herz dir sagt und was deinen Augen gefällt! Aber sei dir bewusst, dass Gott dich für alles zur Rechenschaft ziehen wird! Lass dich nicht von Kummer und Sorgen beherrschen und halte allen Schmerz von dir fern! Denn Jugend und Frische sind vergänglich.« – Prediger 11,9-10
Obwohl der Teenage-Look-Filter einen größeren emotionalen Einfluss auf Erwachsene als auf Jugendliche haben mag, kann die Rückbesinnung auf das Leben, das wir früher gelebt haben, uns freisetzen, der nächsten Generation besser zu dienen. Foto Annushka Ahuja

Es gibt viel, was wir über diesen Abschnitt diskutieren könnten. Wir könnten darüber sprechen, was es bedeutet, »den Wegen deines Herzens zu folgen« und doch zu wissen, dass »Gott zur Rechenschaft ziehen wird«. Wir könnten über die Schwierigkeit sprechen, sich »nicht von Kummer und Sorgen beherrschen zu lassen«, vor allem für die Generation Z. Aber vor allem liest sich dieser Abschnitt (am Ende von Prediger 11, HFA Übersetzung) wie eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Alter und der verstrichenen Zeit. In vielerlei Hinsicht ist der Sprecher nicht mehr der, der er einmal war; die Dinge, die ihm so wichtig erschienen, als er jünger war, sind nicht mehr so wichtig.

Es ist nostalgisch. Es ist bittersüß.

Und vielleicht ist es mehr als alles andere eine Aufforderung, der nächsten Generation zu helfen, aufgrund unserer eigenen Erfahrungen ein besseres Leben zu führen.

Das Wort, das am Ende dieses Abschnitts mit »vergänglich« übersetzt wird, ist das hebräische Wort »heḇel«, das sich wörtlich auf Dunst oder Rauch bezieht. Das ist etwas, das man sehen, aber nicht erfassen kann; Jugend und Vitalität sind wie Rauch verschwunden, bevor wir es merken.

Obwohl der Teenage-Look-Filter einen größeren emotionalen Einfluss auf Erwachsene als auf Jugendliche haben mag, kann die Rückbesinnung auf das Leben, das wir früher gelebt haben, uns freisetzen, der nächsten Generation besser zu dienen.

Diesmal gibt es mal Reflexionsfragen für dich:

  • Wenn du mit deinem jüngeren Ich sprechen könntest, was würdest du sagen?
  • Wenn du deinem jüngeren Ich einen Rat geben könntest, um sich auf das Leben vorzubereiten, das vor ihm liegt, was würdest du sagen?
  • Auch wenn du diese Dinge nicht zu deinem jüngeren Ich sagen kannst, was könntest du deinem Teenager sagen, das ihm helfen könnte, sein Leben so weise wie möglich zu leben?

Sei ein Teil der Zwölf

Wenn nur 12% unserer Leser monatlich 12€ spenden, können wir unsere Arbeit für die Jugendarbeit nachhaltig sichern.