Worum es geht: Stationäre psychiatrische Einrichtungen für junge Menschen stehen auf dem Prüfstand, weil sie den Profit in den Vordergrund stellen und dabei möglicherweise Teenagern schaden.

Warum es so viel Aufsehen erregt: Promi-Erbin Paris Hilton war während ihrer Teenagerzeit in einer solchen Einrichtung untergebracht und sagt nun, dass sie von den Mitarbeitern körperlich, geistig und sexuell missbraucht wurde. Sie setzt sich nun dafür ein, dass die Einrichtung, in der sie untergebracht war, dauerhaft geschlossen wird. Angesichts der anhaltenden Krise der psychischen Gesundheit von Teenagern in den USA sind einige Eltern verzweifelt auf der Suche nach Hilfsangeboten, die den Schutz ihrer Kinder gewährleisten. Diese Art von Einrichtungen scheinen die Lösung für Jugendliche zu sein, deren Zustand eine enge und ständige Überwachung erfordert. Aber wie die New York Times berichtet, sind die staatlichen Vorschriften für stationäre Einrichtungen nach wie vor lax, obwohl die Nachfrage nach ihnen steigt. Dies führt zu einer Situation, in der die Rechte der Patienten leicht verletzt werden können.

Weitere Ressourcen (Deutschland):

Initiative
Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen findet täglich, real und überall statt. Sexueller Missbrauch gehört noch immer zum Grundrisiko einer Kindheit in ...
Neue Expertise zeigt, was Einrichtungen tun können, um Missbrauch besser zu verhindern bzw. angemessen zu handeln
Neue Expertise zu Prävention und Intervention bei innerinstitutionellem sexuellem Missbrauch durch Mitarbeitende
Dieser Artikel wurde vom Axis Creator Team verfasst und im englischsprachigen »Culture Translator« veröffentlicht. Deutsche Version von Andy Fronius.

Du liest gerne MRJ?

Zeige deine Wertschätzung! Deine Spende hilft uns, mehr Inhalte zu kreieren.