Christliche Jugendfreizeiten spielen eine entscheidende Rolle in der Glaubensentwicklung von Jugendlichen. Queere Jugendlichen können dabei auf Hürden stoßen, die zwischen diesen wertvollen Erfahrungen und ihnen liegen.

Oft führt es dazu, dass sie sich innerlich zurückziehen oder gar nicht erst anmelden. Ohne innere Vorbereitung kann dieses Thema eine Freizeitleitung schnell überfordern. Das muss sich ändern!

Deshalb stellen wir uns die Frage: Welchen pädagogischen Fragen müssen wir uns für unsere Freizeit stellen, um Hürden für Einzelne abzubauen?

Dazu werden thematisiert:

  • Wahrnehmung der eigenen handlungsleitenden Haltung zu geschlechtlicher Diversität
  • Wahrnehmungen und Impulse aus Sexualwissenschaft, Medizin und Psychologie zu geschlechtlicher Diversität
  • Klärung rechtlicher Fragen zur (bisherigen) Geschlechtertrennung auf Jugendfreizeit
  • Betrachtung möglicher Konfliktpunkte
  • Impulse für eine sensible Haltung und der Klärung verschiedener Fragen zu Sprache und Logistik (Übernachtung, Dusch- und Umkleideräume, Freizeitprogramm, …)
  • Diskussion verschiedener Praxisbeispiele

Das Webinar verzichtet dabei bewusst auf theologische Überlegungen, die aktuell kontrovers diskutiert werden.

Datum: Donnerstag, 29.02.2024, um 10:00 Uhr (90 Minuten)

💡
Es wird keine Aufzeichnung des Webinars geben.

Der Referent: Gabriel Kießling ist Fach- und Jugendreferent im Weißen Kreuz e.V. und besucht deutschlandweit Jugendgruppen und Gemeinden mit Themen wie Beziehung und Sexualität im Gepäck. Sein Herz für Jugendliche und Freizeiten wuchs in 40 Freizeiten als Teilnehmer, Mitarbeiter und Leiter im CVJM-Kontext. Für das Webinar interviewte er über 20 Jugendleiter und -leiterinnen, die Erfahrungen mit queeren Jugendlichen auf Freizeiten gesammelt haben.

Sei ein Teil der Zwölf

Wenn nur 12% unserer Leser monatlich 12€ spenden, können wir unsere Arbeit für die Jugendarbeit nachhaltig sichern.