Die Livestreaming-Platform Twitch verzeichnet einen enormen Anstieg der Anzahl von jungen Frauen, die in Badeanzügen aus ihren Whirlpools streamen.

Warum es Jugendlichen schaden könnte

Twitch-Streams sind live, und das war schon immer ein großer Teil des Anreizes. Mädchen in Bikinis + Videospiele + das Element einer Live-Übertragung, bei der alles passieren kann, bevor ein Moderator die Möglichkeit hat einzugreifen – das ist offensichtlich eine aufregende Kombination für das vorwiegend männliche Publikum von Twitch. Einige Nutzer äußerten sich besorgt darüber, dass diese Inhalte im Prinzip Softpornos sind und dass die jungen Frauen in den #hottubmeta-Videos wohl oft auch nicht besonders viel über Gaming wissen.

Was unternimmt Twitch?

Fairerweise muss man sagen, dass Twitch versucht hat, die Popularität dieser Streams zu dämpfen, indem es einige der größeren #hottubmeta-Konten aus dem Verkehr gezogen und Einstellungen hinzugefügt hat, die es einfacher machen, diese Art von Inhalten zu vermeiden. Aber Twitch ist eine Unterhaltungsplattform, und die #hottubmeta-Contentersteller ziehen mehr Publikum für ihr Angebot an. Es kann also weiterhin passieren, dass deine Jugendlichen auf Twitch auf diese Art von Streams stoßen, selbst wenn sie ihr Bestes tun, um anzügliche Inhalte zu vermeiden.

Beziehungsfragen

Die reine Existenz von #hottubmeta ist wohl kein guter Grund für Eltern, Twitch in ihrem Haushalt komplett zu verbieten, aber es lohnt es sich, deine Jugendlichen immer wieder zu fragen, wer ihre Lieblings-Streamer sind und was sie an dieser Plattform besonders mögen.

Ratgeber: Umgang mit Pornografie

Dieser Artikel wurde verfasst von Andy Fronius mit freundlicher Unterstützung von Axis.

Teile diesen Beitrag