Worum es geht: Als Cyberpunk 2077 veröffentlicht wurde, war es so verbuggt, dass es fast unspielbar war. Zwei Jahre später hat eine Netflix-Anime-Serie namens Cyberpunk: Edgerunners dem Spiel endlich gute Verkaufszahlen beschert.

Warum es jetzt durchstartet: Die Anime-Serie ist vielleicht das Beste, was dem inzwischen gepatchten und jetzt spielbaren Spiel passieren konnte. Das Spiel wird mittlerweile von einer Million Spielern pro Tag gespielt, und spezielle Mods, die mit Cyberpunk: Edgerunners verbunden sind, werden zigfach hochgeladen.

Mods, die mit Cyberpunk: Edgerunners verbunden sind, werden zigfach hochgeladen. Foto: ujb33101.

Eltern sollten wissen, dass weder das Spiel noch die Anime-Serie für jüngere Kinder geeignet sind; sie sind brutal und enthalten Nacktszenen. Nichtsdestotrotz gehört Edgerunners zu den zehn meistgesehenen Sendungen auf Netflix, so dass Gamer und Anime-Fans noch eine ganze Weile darüber sprechen werden.

Dieser Artikel wurde vom Axis Creator Team verfasst und im englischsprachigen »Culture Translator« veröffentlicht. Deutsche Version von Andy Fronius.

Sei ein Teil der Zwölf

Wenn nur 12% unserer Leser monatlich 12€ spenden, können wir unsere Arbeit für die Jugendarbeit nachhaltig sichern.