Nachrichten zurĂĽckrufen und nicht zurĂĽckverfolgbar werden

Worum es geht: iOS 16 wurde am letzten Montag vorgestellt und könnte die Nutzungsweise einiger Leute auf ihrem iPhone verändern.

Warum es auf dem Radar von Eltern sein sollte:

Bisher könnte man der Nachrichten-App iMessage auf dem iPhone Nachrichten nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten oder löschen. Das ändert sich nun mit iOS 16.

So sehen die neuen Nachrichtenoptionen in iOS 16 aus (Bildquelle: Apple)

Einige Nutzerinnen und Nutzer konnten in den letzten Monaten in der Beta-Phase mit dem »Senden widerrufen« herumspielen, und jetzt steht es schließlich für alle zur Verfügung. Das ist die wohl wichtigste Neuerung dieses Softwareupdates: Die Möglichkeit, Texte zu ändern oder sogar ganz zu löschen, nachdem du sie verschickt hast. Nutzer können ihre Nachrichten bis zu 15 Minuten nach dem Drücken von »Senden« nach Belieben bearbeiten. Diese werden in der Nachrichten-App dann allerdings als »bearbeitet« angezeigt.

Außerdem gibt es eine Funktion namens »Safety Check«, mit der sich alle Dienste, die mit anderen geteilt werden, mit einem einzigen Tastendruck deaktivieren lassen, sodass keine Familien-Tracking-Funktionen mehr möglich sind. Andere Funktionen wie die aktualisierte Home-App sind zwar cool, aber für Eltern vielleicht weniger interessant.

Teile diesen Beitrag