Worum geht es?

Wie Vox berichtet, bezeichnet sich inzwischen jeder als »Content Creator« (Inhalt-Ersteller) - unabhängig davon, ob er für seinen Beitrag bezahlt wird oder nicht.

»Als ich noch auf der Schule war, war man der oder die coolste in der Klasse, wenn man die coolsten Klamotten anhatte. Heute ist die Person mit den meisten Followern auf Instagram oder auf TikTok am coolsten.«
Alexander »Magic« Straub
Wie gefährlich ist Social Media? Influencer berichten
Social Media: Wie gefährlich sind soziale Medien? Influencer aus Stuttgart berichten über Ihre Erfahrungen.

Warum ist das verwirrend?

Der Begriff »Content Creator« durchtränkt so viele Gespräche über das digitale Leben. Was einst eine spezifische Berufsbezeichnung war, bezieht sich heute auf jeden, der ein TikTok oder ein Instagram erstellt hat. Persönliche, tagebuchartige Beiträge sind der Inhalt. Ein einzelner Tweet ist Inhalt. Gedankenloses »Fotomüllen« ist auch Inhalt. Eine gesponserte Werbeanzeige ist Inhalt, genauso wie eine authentische, unbezahlte Bewertung. Sämtliche Online-Medien gehören zur gleichen Grundkategorie: Inhalt.

Persönliche, tagebuchartige Beiträge sind der Inhalt. Ein einzelner Tweet ist Inhalt. Gedankenloses »Fotomüllen« ist auch Inhalt.
Der Druck, zu posten und an dieser Aufmerksamkeitsökonomie teilzunehmen, nimmt für junge Menschen weiter zu, da »Inhalt« als die Zukunft der Arbeitswelt propagiert wird. (Symbolbild) Foto Yoav Aziz, Unsplash.

Es vermittelt die Botschaft, dass alles, vom zutiefst Persönlichen bis hin zum absolut Alltäglichen, gleichermaßen konsumierbar ist und dass jeder Einzelne mit allem, was er ins Netz stellt, seinen Wert als Ware (»persönliche Marke«) verwaltet.

»Gehört zu werden und geliebt zu werden ist so eng miteinander verbunden, dass der Durchschnittsmensch eigentlich nicht zwischen beiden unterscheidet« —David W. Augsburger

Der Druck, zu posten und an dieser Aufmerksamkeitsökonomie teilzunehmen, nimmt für junge Menschen weiter zu, da »Inhalt« als die Zukunft der Arbeitswelt propagiert wird.

Instagram plant Tab für exklusive Inhalte | OnlineMarketing.de
Bald schon könnten Instagram Creator exklusive Posts in einem gekrönten Tab präsentieren – und damit Geld verdienen.

Beziehungsfragen

  • Was und wie oft postest du auf sozialen Medien?
  • Fühlst du dich unter Druck gesetzt, dein Leben in den sozialen Medien zu gestalten?
  • Was würden die Überschriften deiner Posts in den sozialen Medien aussagen, wenn sie dein Leben genau widerspiegeln würden?
Digitalen Dauerstress mit diesen 4 Fragen managen
Es scheinen die Spielregeln der neuen Welt zu sein: Aufmerksamkeit als Geschäftsmodell droht unsere Beziehungen zu zerstören. Hier sind 4 Fragen gegen die Überforderung.
Teile diesen Beitrag