Warum es wichtig ist, dass Eltern & Verantwortliche Bescheid wissen: In dieser spezifischen Analyse wurde untersucht, wie Gesundheitsinformationen auf TikTok präsentiert wurden. Hashtags dienten zur Identifizierung von Trendinhalten. #nutrition, #weightloss, #whatieatinaday und #weightlossjourney waren alle Teil der Studie.

Die Forscher fanden heraus, dass es in vielen Beiträgen zwar vordergründig um gesunde Ernährung und Wohlbefinden ging, dass aber die meisten Beiträge »Gesundheit« als etwas darstellten, das nur durch Schlanksein erreicht werden kann. Die Wissenschaftler bezeichneten dies als »gewichtsnormatives Messaging«.

@bethanyswancott #whatieatinaday ❤️ #NewNormalNewYou #weightlosswithbeth #food #recipes #weightloss #healthy #nutrition #health #healthylifestyle #fyp #foryou #fit ♬ She Share Story (for Vlog) - 山口夕依

Jugendliche, die sich diese Inhalte ansehen, meinen vielleicht, sie würden die Grundlagen der Gesundheit lernen, während sie in Wirklichkeit nur eine neu verpackte Diätkultur erleben. Ein gesundes Gewicht kann Teil eines gesunden Körpers sein, aber dünn zu sein bedeutet nicht unbedingt, dass der Körper in seinem optimalen Zustand ist. TikTok ist einzigartig, denn ein Nutzer, der sich für Ernährung interessiert, klickt vielleicht auf ein Smoothie-Rezept und landet durch den Algorithmus auf seiner »For You Page« (FYP) auf Videos mit endlosen Abnehmtipps, die überwiegend von jungen Leuten ohne besondere Ausbildung oder Fachkenntnisse gepostet werden.

Deep Dive

Paulus schreibt im 1. Timotheus 4,8: »Denn körperliche Übung nützt nur wenig, die Frömmigkeit aber ist nützlich zu allem: Ihr ist das gegenwärtige und das zukünftige Leben verheißen.« (EU) Er sagt nicht, dass körperliches Training das Wertvollste ist, und er sagt auch nicht, dass es keinen Wert hat. Es ist irgendwo zwischen alles oder nichts; es hat einen bestimmten Wert.

Aber in unserer Kultur, in der man sich schämt und seinen Körper hasst, wird »ein bestimmter Wert« für manche Menschen zu einem körperzerstörenden Bestreben, unmögliche Standards zu erreichen.
Frömmigkeit bedeutet ganz einfach: »den Gesetzen und Wünschen Gottes zu folgen« – und dazu kann tatsächlich auch körperliches Training gehören. (Symbolbild) Foto Li Sun, Pexels.

Dem Christentum zufolge ist unser Körper ein Geschenk Gottes. Wir sind dazu aufgefordert, unseren Körper so gut wie möglich zu behandeln. Das bedeutet manchmal, dass wir Sport treiben, und manchmal, dass wir uns mit Nahrung versorgen. »Gewichtsnormative« Botschaften können uns im verantwortungsvollen Umgang mit unserem Körper verwirren, da ein bestimmtes Gewicht oder eine bestimmte Körperform als »Inbegriff von Gesundheit« propagiert wird. Aber was würde geschehen, wenn die Gemeinschaft der Gläubigen über das Körperbild nicht nur auf der Grundlage der ersten Hälfte von 1. Timotheus 4,8 diskutieren würde, sondern auch auf der Grundlage der zweiten Hälfte? Die zweite Hälfte lautet: »…die Frömmigkeit aber ist nützlich zu allem: Ihr ist das gegenwärtige und das zukünftige Leben verheißen.« Frömmigkeit bedeutet ganz einfach: »den Gesetzen und Wünschen Gottes zu folgen« – und dazu kann tatsächlich auch körperliches Training gehören. Wenn aber Frömmigkeit das Ziel ist, dann werden Ernährung und körperliche Betätigung zu einem Mittel, um das Leben zu pflegen, das er uns gegeben hat, und nicht zu einem Selbstzweck, der unseren Wert bestimmt.

Dies ist eine komplexe Sache, die es wert ist, darüber zu sprechen. Fragen, die ein Gespräch mit deinen Teenagern anregen können:

  • Was denkt ihr, bedeutet es, gesund zu sein?
  • Glaubt ihr, dass es schlecht sein kann, den Gewichtsverlust zu feiern? Warum oder warum nicht?
  • Was ist gut an der Body-Positivity-Bewegung? Was ist daran weniger gut?

Deine Spende ermöglicht unsere Arbeit

Mr. Jugendarbeit ist die größte kostenlose Plattform professioneller Ressourcen für die Begleitung junger Menschen. Leiste einen Beitrag und unterstütze die Begleitung Jugendlicher mit einer Spende.

Jetzt unterstützen
Teile diesen Beitrag