Die Online-Plattform »OnlyFans«, auf der Abonnent:innen gegen Bezahlung Zugang zu exklusiven Fotos, Videos und Live-Streams von Content-Schöpfer:innen erhalten, hatte vor kurzem angekündigt, dass sie sexuell explizite Inhalte von der Website bzw. App verbannen würde. Nur wenige Tage später machte sie einen Rückzieher und sagte, dass explizite Inhalte auf der Abo-Plattform doch weiterhin erlaubt seien.

Wer postet auf OnlyFans?

Vor allem im Zuge der Corona-Pandemie haben viele Künstler:innen, Influencer:innen und Stars OnlyFans als zusätzliche Einkommensquelle entdeckt. Aber die Plattform wurde auch von Anfang an von Sexarbeiter:innen genutzt, um weitgehend selbstbestimmt und auf direktem Weg mit pornografischen Inhalten Geld zu verdienen. Diese Inhalte sorgen für einen großen Teil des Umsatzes, den OnlyFans durch Provisionen auf die Abogebühren der »Fans« macht.

Warum das verwirrende Vorgehen von OnlyFans?

Auf den ersten Blick schien die Entscheidung von OnlyFans zu der wachsenden kulturellen Bewegung zu passen, die begonnen hat zu hinterfragen, wo Online-Pornografie herkommt und wem sie schadet. Aber wie sich herausstellte, war es eine rein geschäftliche Überlegung. Diese Entscheidung (und ihre spätere Annullierung) war vor allem bedingt durch die Bereitschaft von Kreditkartenunternehmen, bestimmte Käufe zu bearbeiten. Käufe, bei denen es um Pornos geht, werden von den Kunden am häufigsten angefochten. Das sorgte bei den Kreditkartenanbietern für Kopfschmerzen und sie hatten es satt, sich damit herumschlagen zu müssen. Die Unternehmen wollen außerdem nicht für die Verbreitung von Inhalten haftbar gemacht werden, bei denen sich später herausstellt, dass sie ohne Zustimmung produziert worden sind. Es ist unklar, was sich innerhalb einer Woche geändert hat, aber OnlyFans sagt jetzt, dass sie die bisherigen Richtlinien beibehalten wollen. Für den Moment jedenfalls.

Beziehungsfragen

  • Wie würdest du Pornos definieren? Glaubst du, dass es für die meisten Menschen okay ist, Medien zu konsumieren, die man als pornografisch bezeichnen könnte?
  • Denkst du, dass Pornos schädlich sind? Denkst du, dass sie in jeder Situation akzeptabel sind?
  • Viele Menschen denken, dass Pornos in Ordnung sind, weil sie eine Art der sexuellen Befriedigung sind, ohne eine andere Person mit einzubeziehen. Was denkst du darüber?
  • Hast du Freunde, die Pornos schauen? Ist dir aufgefallen, dass Pornos sie in irgendeiner Weise beeinflussen?
  • Hast du jemals Pornos online gesehen? Wenn ja, wo? Wie hast du darauf reagiert?
  • Hast du das Gefühl, dass du mit uns über dieses Thema sprechen kannst? Warum oder warum nicht? Wie können wir dir helfen, dass du dich wohlfühlst, wenn du uns darauf ansprichst?

Weitere Beziehungsfragen und Tipps zum Umgang mit Online-Pornografie findest du in unserem Ratgeber zum Thema.

Dieser Artikel wurde verfasst von Andy Fronius.

Teile diesen Beitrag