Dieses Jahr starten wir mit einer Serie wertvoller Webinare für dich:

»Vom Opfer zum Gestalter: Strategien für den Umgang mit Mobbing und Herausforderungen im Berufsleben«
Datum: 14. Februar 2024, 10:00 Uhr
Referent: Martin Scott ist deutschlandweit als Sprecher, Coach & Supervisor (i. Q.), Moderator, Trainer und Berater tätig. Jetzt anmelden

Geschlechtliche Diversität & Jugendfreizeit*
Datum: 29. Februar, 10:00 Uhr
Referent: Gabriel Kießling ist Fach- und Jugendreferent im Weißen Kreuz e.V. und besucht deutschlandweit Jugendgruppen und Gemeinden mit Themen wie Beziehung und Sexualität im Gepäck. *Es wird keine Aufzeichnung geben. Jetzt anmelden

Wir freuen uns darauf, dich bei einem oder allen Webinaren begrüßen zu dürfen!

💬 In dieser E-Mail:

  • Die Scheinjagd: Generation Z träumt von Reichtum
  • Generation Abhängigkeit: Ist Unselbstständig das neue Unabhängig?
  • »Vois sur ton chemin«-Techno-Mix begeistert mit Botschaft der Nächstenliebe
  • Lil Nas X entschuldigt sich für kontroverse Darstellung von Jesus.
  • Apple Vision Pro ist da: 4.400 Euro für ein VR-Headset
  • Technik trifft Ethik: KI-Chat mit Verstorbenen

Liebe Grüße
— Andy und das MRJ Team

PSWurde dir dieser Newsletter weitergeleitet? Melde dich hier an!

💬
»I am more and more convinced that the future of the church is smaller. It's around tables, not stages. It's relational. It's formational. It's prayer-based.« – John Mark Comer im Carey Nieuwhoff Leadership Podcast

Triff Carey Nieuwhoff auf dem Willow Leitungskongress 2024
Falls du es verpasst hast
⛪️ Sammlung relevanter Themen für Mitarbeiterführung (MRJ)
🚸 Ist dieser Film für mein Kind geeignet? 10 Tipps für engagierte Eltern (MRJ)
📱 Gruppenstunde »Social Media & Mental Health« (MRJ)
🤩 4 Tipps für Kleingruppenleiter (MRJ)

Zwei Dinge diese Woche

1. Die Scheinjagd: Generation Z und der Traum vom schnellen Reichtum

Worum es geht: Sowohl in Deutschland als auch in den USA gibt es ein starkes Verlangen der Generation Z nach Reichtum. Studien zeigen, dass ein signifikanter Anteil der Generation Z und der Millennials reich sein will.

Warum das so ist: Laut einer Umfrage von Intuit Credit Karma unter 1.000 Amerikanern wollen 44 Prozent der Generation Z und 46 Prozent der Millennials in den USA reich sein, verglichen mit 27 Prozent der Gesamtbevölkerung. Laut der Deloitte-Studie 2023 sind 60 Prozent der Generation Z und der Millennials in Deutschland besorgt über ihre finanzielle Zukunft, beeinflusst durch Klimawandel, Arbeitslosigkeit und die Herausforderungen, ein Eigenheim zu erwerben. Dies führt zu einem Konflikt zwischen ihren Gehaltsvorstellungen und ihrer Kaufkraft und der Realität, wie viel Geld die meisten Menschen tatsächlich verdienen. Finanzanalysten bezeichnen dieses Phänomen als »Gelddysmorphie« und als das moderne Äquivalent zu »mit den anderen mithalten«. Die »Gelddysmorphie« kann dazu führen, dass junge Menschen zu viel Geld ausgeben, mehr Schulden machen, ihr Einkommen horten oder weniger großzügig spenden. Diese jungen Menschen scheinen das Gefühl zu haben, dass der Erwerb von Reichtum notwendig ist, um sich in Zukunft wohlzufühlen und glücklich zu sein. Die Omnipräsenz von Social Media, die ständig reichere Lebensstile präsentieren, verstärkt die Gelddysmorphie und führt zu finanzieller Unsicherheit.

Gesprächseinstieg: Wie viel Geld müsstest du haben, um dich als »wohlhabend« bezeichnen zu können?

2. Generation Abhängigkeit: Ist Unselbstständig das neue Unabhängig?

Worum es geht: In einer kürzlich veröffentlichten Umfrage fand Pew Research heraus, dass junge Erwachsene emotional, physisch und finanziell stärker von ihren Eltern abhängig sind als frühere Generationen.

Was er widerspiegelt: Dieser Bericht zeigt uns, wie sich die Meilensteine, anhand derer sich Menschen als »unabhängig« definieren, verändern. Heute sind mehr junge Erwachsene vollzeitbeschäftigt als 1993 – dennoch lebt etwa ein Drittel der jungen Erwachsenen noch bei den Eltern. Viele schieben die Familiengründung auf, wobei junge Männer häufiger als junge Frauen angeben, Kinder haben zu wollen. Weniger als die Hälfte der unter 30-Jährigen sieht sich finanziell unabhängig von den Eltern, und die überwiegende Mehrheit sucht Rat und emotionale Unterstützung bei den Eltern. 82 Prozent der jungen Erwachsenen beschreiben ihre Beziehung zu ihren Eltern im Großen und Ganzen als gut oder ausgezeichnet. 

Gesprächseinstieg: Was macht einen Menschen deiner Meinung nach zu einem »Erwachsenen«?

Sieh dir das Angebot unseres Sponsors in diesem Newsletter an:


Eine Nachricht von Willow Creek Deutschland: Erlebe Top-Speaker wie Carey Nieuwhof. Mit 250.000 monatlichen Hörern zählt er zu den führenden Podcastern zu Leitungsthemen in der Kirche. Beim LK24 in Karlsruhe erklärt Carey, was jeder von uns tun kann, damit die eigene Gemeinde für die Zukunft gut aufgestellt ist. Termin: 7.-9. März 2024, dm-arena Karlsruhe + 10 Übertragungsorte deutschlandweit. Tickets: www.leitungskongress.de.

Bennetts »Vois sur ton chemin« im Techno-Mix erobert mit seiner Botschaft der Nächstenliebe die Spitze der Offiziellen Deutschen Charts und der Top Songs in Deutschland auf Spotify.
🎤
Song der Woche
»Vois sur ton chemin« – Techno-Mix von Bennett: Bennetts »Vois sur ton chemin« im Techno-Mix erobert mit seiner Botschaft der Nächstenliebe die Spitze der Offiziellen Deutschen Charts und der Top Songs in Deutschland auf Spotify. Der Song stammt aus dem Film »Die Kinder des Monsieur Mathieu« und erlebt durch Bennett eine bemerkenswerte Renaissance. Seine musikalische Innovation, gepaart mit dem tiefgreifenden Inhalt, machen »Vois sur ton chemin« zu einem kraftvollen Instrument der Inspiration. In einer Welt, die oft von Selbstbezogenheit und Oberflächlichkeit geprägt zu sein scheint, fordert uns dieses Lied auf, heller zu leuchten und lauter für die zu sprechen, die keine Stimme haben. Es ist ein Lied, das nicht nur das Ohr, sondern auch das Herz berührt und uns daran erinnert, uns für die Schwächsten in der Gesellschaft einzusetzen. »Vois sur ton chemin« ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie Musik Brücken bauen, Herzen öffnen und uns alle ein wenig näher zusammenbringen kann. Für den Songtext hier klicken.

Deep Dive: Percy Jackson und die Olympier

Das Staffelfinale von »Percy Jackson und die Olympier« feierte diese Woche Premiere auf Disney+. Die Serie war in jeder Hinsicht ein großer Erfolg. Basierend auf der beliebten Buchreihe von Rick Riordan, entführt sie die Zuschauer in eine Welt, in der griechische Götter und Göttinnen real sind. Der zwölfjährige Protagonist Percy Jackson, ein »Halbblut« (Kind eines Gottes und eines Sterblichen), begibt sich auf eine Reise quer durch die Vereinigten Staaten, um einen gestohlenen Blitz zu finden und Zeus zurückzugeben.

Wir haben einige Schülerinnen und Schüler gefragt, warum sie die Percy-Jackson-Serie mögen. Eine Schülerin sagte uns, sie habe sich in die Serie verliebt, weil sie »zugänglich und doch so komplex und interessant« sei. Dieser Schülerin gefiel auch, dass zu Beginn der Geschichte »die Charaktere einfach Kinder sind«.

In der Percy Jackson-Reihe werden die Götter des antiken Mythos dargestellt: Zeus, Poseidon, Ares und viele andere haben einen direkten Einfluss auf die Fantasiewelt, in der Percy Jackson spielt, und bilden die Bühne für die Geschichte, wenn sie auftauchen. Diese Darstellung bietet eine Plattform, um über den Unterschied zwischen den menschlich dargestellten Göttern der Mythologie und dem einen wahren Gott, wie er im Christentum verstanden wird, nachzudenken. Während die griechischen Götter mit allzu menschlichen Schwächen kämpfen, erinnert uns der christliche Glaube daran, dass der Mensch nach dem Bild des einen wahren Gottes geschaffen ist. Nicht er ist geschaffen, sondern er ist der Schöpfer.

Dies eröffnet Diskussionen über die Einzigartigkeit Gottes im Vergleich zu den menschlichen Vorstellungen von Gottheiten.

Drei Fragen, um mit Teenagern ins Gespräch zu kommen: 

  • Was hältst du von der Percy Jackson-Reihe? Was ist dir daran aufgefallen?
  • Wie versuchen die Menschen in der modernen Welt, Gott nach ihrem Bild zu formen?
  • Jesus war Mensch und Gott, aber er fühlt sich anders an als die Götter in der Serie. Warum ist das deiner Meinung nach so?
Mental Health Tipp der Woche
Geh spazieren oder führ den Hund der Nachbarn aus.

Kostenlose Online-Schulung für Jugendmitarbeiter organisiert von Jumis, STEPS Leaders Team & CBE. Themen: Gender, Gen Z, Befreit leiten, Bibelbegeistert lehren, Mit Jesus tiefer gehen, Mentoring. 20 Uhr über Zoom. Vom 13.2. bis 19.3. Hier anmelden

Exklusiver Newsfeed

»MrJugendarbeit macht eine super Arbeit. Ich bin sehr begeistert wie sie aktuelle Themen der jungen Generation auf den Punkt bringen und somit Menschen, die in regelmässigen Kontakt mit den Jungen sind, optimal informieren.« — Rahel

Deine Spende ermöglicht die Entwicklung kostenloser und wertvoller Ressourcen, um Jugendliche zu verstehen, stärken und zu begleiten. Jetzt spenden

Dieser Beitrag ist nur für Mitglieder

Melde dich jetzt an, um den Beitrag zu lesen und Zugang zur ganzen Bibliothek mit Beiträgen nur für Mitglieder zu erhalten.

Mitglied werden Du hast bereits einen Account? Einloggen