Junge Menschen auf der ganzen Welt haben ihren Widerstand gegen eine russische Invasion in der Ukraine in Form von – wie könnte es anders sein –  TikTok-Posts zum Ausdruck gebracht.

‘Vladdy daddy please no war...’ Gen Z posts on Russia-Ukraine tensions
The teens, tweens and adults of Gen Z are turning to TikTok and Instagram to hash over the tensions between Russia and Ukraine, some appealing to a leader they call “Vladdy Daddy” to refrain from starting a war.

Warum Jugendliche jetzt verunsichert sind

Die Gen Z hat vielleicht noch nie einen weltweiten Konflikt miterlebt, aber das bedeutet nicht, dass sie neugierig ist, einen solchen zu erleben. Inoffizielle Konten, die mit Wladimir Putin in Verbindung stehen, wurden seit Ende Januar mit dem Ausdruck »pls no war« (bitte keinen Krieg) gespammt, wobei Putin als »Vladdy Daddy« angesprochen wurde. Mit dem Beginn der Bombardierung der Ukraine hat der Witz (der nie besonders gut war) aufgehört, lustig zu sein.

5 Erkenntnisse aus der Coronazeit für den Krieg in der Ukraine
Fünf persönliche Erkenntnisse aus der Coronazeit, die mir auch jetzt im Fall des Angriffs auf die Ukraine wichtig sind.

Viele junge Menschen machen sich ernste Sorgen, dass sie von einer neuen Wehrpflicht betroffen sein könnten. #worldwar3 hat inzwischen weit über eine Milliarde Aufrufe auf TikTok, wobei viele Beiträge das aktuelle Weltgeschehen in einem lockeren, fast schon pietätlosen Tonfall kommentieren. Auch wenn diese Haltung oberflächlich betrachtet unbekümmert erscheinen mag, ist sie in Wirklichkeit ein Ausdruck von Angst und Unsicherheit. Niemand kann die Zukunft voraussehen, und die Aussicht auf eine Ausweitung des Krieges ist ebenso düster wie real. Wir können Jugendlichen eine Möglichkeit bieten, in einem sicheren Rahmen über ihre Sorgen zu sprechen und gleichzeitig Respekt und Empathie anstatt Respektlosigkeit fördern.

Tipps für Gespräche über den Krieg mit deinen Jugendlichen findest du hier:

Mit Kindern über den Krieg sprechen: 7 Tipps
Krieg ist ein heikles Thema, es ist schwierig, mit Kindern darüber zu reden. Während die Welt von Krisen und Kriegen überrollt wird, brauchen wir einen Plan, wie wir offene und ehrliche Diskussionen mit unseren Kindern führen können.

Hilf uns im Jahr 2022

Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende in beliebiger Höhe. Deine Spende hilft Eltern und Mentoren starke Beziehungen zu ihren Jugendlichen aufzubauen und ihnen Jesus vorzustellen.
Teile diesen Beitrag