Über soziale Medien verbreitet sich die Bewegung wie ein Lauffeuer und mobilisiert die Massen. Doch was steckt hinter dieser viralen Erweckungswelle?

Worum es geht
Die Bewegung begann mit einem Gottesdienst an der Asbury Universität, der eine Erweckung auslöste, die seit Wochen andauert und sich auf andere Universitäten ausbreitet. Tausende von Menschen pilgerten zum Asbury College, wo ein Auditorium mit 1.500 Plätzen gefüllt war, um zu beten und zu singen. Der Hashtag #asburyrevival hat über 100 Millionen TikTok-Aufrufe generiert, und viele junge Menschen erzählen von ihren Erlebnissen vor Ort.

Warum dies ein Zeichen der Hoffnung sein könnte
Für die meisten Christen ist die Nachricht von einer Erweckung jeglicher Art ein Grund zur Freude. Manche fragen sich jedoch, ob es eine Diskrepanz zwischen dem Spektakel einer großen Lobpreisversammlung und der tatsächlichen Veränderung in den Herzen der Menschen gibt.

Die langfristigen Ergebnisse dieser »Erweckung« sind unklar. Was wir jedoch wissen, ist, dass die Veranstaltungen in Asbury viele junge Menschen begeistern und für das, was Gott tun kann, insbesondere in ihrer Generation, sensibilisieren.

Im Gegensatz zu vielen anderen religiösen Versammlungen haben die Beteiligten in Asbury nicht versucht, ihre Reichweite zu erhöhen oder aus der Neugierde der Menschen Kapital zu schlagen. Stattdessen begeistern sie viele junge Menschen für ihren Glauben und inspirieren sie, an Gott zu glauben und sich ihm zu öffnen.

Insgesamt könnte diese virale Erweckungswelle ein Zeichen der Hoffnung sein, insbesondere für junge Menschen, die nach Bedeutung und Sinn in ihrem Leben suchen. Es bleibt jedoch abzuwarten, wie sich diese Bewegung langfristig entwickeln wird und welche Auswirkungen sie auf die Gesellschaft haben wird.

In Psalm 34,9 heißt es: »Schmeckt und seht, wie gut der Herr ist.« Die Sache mit dem Geschmack ist, dass er eine reine Erfahrung ist.

Zu wissen, wie etwas schmeckt, ja sogar beschreiben zu können, wie etwas schmeckt, ist nicht dasselbe wie es tatsächlich zu schmecken.

In diesem Sinne ist dieser Vers eine Einladung, die Güte Gottes aus erster Hand zu erfahren – und es scheint, dass viele Studenten in Asbury und darüber hinaus genau das getan haben.

Die Teilnehmer an diesen Gottesdiensten beschreiben »einen unerklärlichen, übernatürlichen Frieden«, der den Raum erfüllt, und dass sie von der Liebe zu Gott und zu anderen erfüllt sind. Andere beschreiben, dass sie eine »einladende, wärmende Gegenwart«, »tiefen Frieden« oder »die stille, intensive Gegenwart Gottes« spüren.

Einige Christen sind jedoch besorgt, dass Veranstaltungen wie diese intellektuell nicht tiefgründig genug sind. Wie JP Moreland einmal in einem Kommentar zu den Großen Erweckungen schrieb:

»Diese Bewegungen haben viel Gutes bewirkt. Aber ihr Gesamteffekt war die Überbetonung der sofortigen persönlichen Hinwendung zu Jesus anstelle einer gründlichen Zeit der Reflexion; emotionale, einfache, populäre Predigten anstelle von intellektuell sorgfältigen und lehrmäßig präzisen Predigten; und persönliche Eindrücke und Beziehung zu Christus anstelle eines tiefen Verständnisses des Wesens der christlichen Lehren und Ideen.«

Manche befürchten, dass diese »Erweckungen« nur auf ein emotionales Hoch hinauslaufen könnten, das nicht länger als ein paar Wochen anhält.

Intellektuelle Genauigkeit ist eindeutig eine gute Sache. Aber es ist genauso gut möglich, »ein tiefes Verständnis für das Wesen der christlichen Lehre« zu haben und vollkommen emotional unbeteiligt zu bleiben. Das Ziel ist, Gott mit jedem Teil unseres Wesens zu begegnen, einschließlich unserer Emotionen, unseres Verstandes und unserer Zuneigung.

Wie Jesus selbst sagte:

»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deiner ganzen Kraft und mit deinem ganzen Denken«. – Lukas 10,27

Wir beten, dass solche Erweckungen andauern und dass die Samen, die dort gesät werden, durch tiefe theologische Lehren und eine dauerhafte Verbindung mit unserem Schöpfer bewässert werden.

Hier sind einige Fragen, die ein Gespräch mit deinen Teenagern anregen können:

  • Hast du schon davon gehört, was in Asbury passiert? Was sind deine Gedanken dazu?
  • Was hältst du davon, dass Sündenbeichten viral gehen?
  • Wann hast du Gott ganz persönlich wirklich erlebt?
  • Was wünschst du dir von Gott für deine Generation?
»Ein überraschendes Wirken Gottes«: Erweckung an amerikanischer Uni
Auf TikTok und Instagram werden die Videos mit dem Hashtag »Asbury Revival« millionenfach aufgerufen. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels hatte der Hashtag #asburyrevival 76,7 Millionen Aufrufe auf TikTok. Was hat es damit auf sich?

In diesem Artikel findest du weitere Informationen zur Erweckung an der Asbury University. 

Dieser Artikel wurde vom Axis Creator Team verfasst und im englischsprachigen »Culture Translator« veröffentlicht. Deutsche Version vom Mr Jugendarbeit Team.

Du liest gerne MRJ?

Zeige deine Wertschätzung! Deine Spende hilft uns, mehr Inhalte zu kreieren.