Die Asbury University ist eine christliche Hochschule methodistischer Prägung in Kentucky, die 1890 gegründet wurde. Am Mittwoch, den 8. Februar 2023, gegen 10:00 Uhr kamen die Studierenden wie gewöhnlich zur wöchentlichen Andacht in die Kapelle. Das Ungewöhnliche: Viele von ihnen sind nach eineinhalb Wochen immer noch da; und dazu Student:innen von anderen Universitäten sowie junge und alte Menschen von überall her. Sie singen und beten Tag und Nacht und tragen den »Spirit« von Asbury weiter.

Theologieprofessor Tom McCall, der am benachbarten Asbury Theological Seminary lehrt, sprach von einem überraschenden Wirken Gottes, auch wenn die Universität schon mehrmals ähnliche Aufbrüche erlebt hat: »Nach dem Abschlusssegen, sang der Gospel-Chor noch einen letzten Refrain – doch dann geschah etwas Unbeschreibliches. Die Studenten waren ergriffen von einem stillen, aber starken Gefühl der Transzendenz, und sie wollten nicht gehen. Sie blieben und beteten weiter Gott an. [...] Als ich hörte, was los war, entschied ich mich, selbst in die Kapelle zu gehen. Als ich dort ankam, sah ich hunderte von Studentinnen und Studenten ruhig singen. Sie priesen Gott und beteten ernsthaft für sich und ihre Nächsten und unsere Welt – sie drückten ihre Buße und Reue für konkrete Sünden aus und beteten für Heilung, Wiederherstellung, Frieden und Gerechtigkeit

Der Begriff »Erweckung« löst bei verschiedenen Menschen die unterschiedlichsten Assoziationen und Gefühle aus. In manchen christlichen Kreisen überwiegen Skepsis und kritische Einstellung, man sorgt sich um Manipulation und die Instrumentalisierung der Bewegung. Und je nach Perspektive sind die Uni und ihre Studenten zu »woke« oder nicht LGBTQ+-freundlich genug.

Doch hier scheint es nicht um einen Hype zu gehen, nicht um laute Musik oder wildes Spektakel und auch nicht um ein politisches Anliegen. Tom McCall sagt dazu auf Christianity Today:

»Als analytischer Theologe bin ich [...] sehr misstrauisch gegenüber Manipulation. [...] Ich habe Versuche erlebt, ›Erweckungen‹ und ›Bewegungen des Heiligen Geistes‹ zu fabrizieren, die nicht nur schal, sondern sogar schädlich waren. Das hier ist ehrlich gesagt ganz anders. Da gibt es keinen Druck oder Hype, keine Manipulation. Keinen überzogenen emotionalen Eifer. Im Gegenteil, es ist größtenteils ruhig und andächtig. [...] Das Wirken des Heiligen Geistes ist unbestreitbar mächtig, aber auch so sanft.«

Neben Professor McCall haben auch viele andere christliche Kommentatoren wie Shane Claiborne und The Remnant Radio darauf hingewiesen, dass historisch bedeutsame Erweckungsbewegungen immer auch eine Wirkung in Gesellschaft und Kirche entfaltet haben, die über die persönliche Frömmigkeit und Erbauung hinausgeht. Hier wird sich die Frucht im Laufe der Zeit zeigen müssen.

Unsere Einschätzung

Ob man es endzeitliche Erweckung, Erneuerungsbewegung oder einfach einen sehr langen Gottesdienst nennen will:

Es scheint offensichtlich, dass hier Menschen von Gottes Liebe in Jesus Christus berührt werden und den Frieden und die Freude des Heiligen Geistes erleben, die die Bibel verheißt.

Wie keine zweite Generation ist die Gen Z mit Reizüberflutung, Überfluss und Hype, idealistischen Kämpfen und all der Erschöpfung, die daraus resultieren kann, vertraut. Vielleicht ist solch eine »stille Erweckung« genau die Art von geistlichem Aufbruch, den diese Generation braucht.

Vielleicht ist solch eine »stille Erweckung« genau die Art von geistlichem Aufbruch, den diese Generation braucht. Foto Ismael Paramo.

Die tiefe Umkehr zu Gott und seinen Maßstäben, und die Sehnsucht nach einem Leben in Heiligkeit, wie sie sich hier abzeichnen, sind Dinge, die die Kirche und die Welt in dieser Zeit mindestens so sehr wie zu allen anderen Zeiten brauchen.

Denkanstoß

Am 23.2. begehen Christen in den USA den Collegiate Day of Prayer und beten für und an amerikanischen Hochschulen. Für welche Universitäten, Hochschulen und Schulen im deutschsprachigen Raum möchtest du (zusammen mit deiner Gemeinde oder Gruppe) beten? Wo wünschst du dir zu sehen, dass junge Menschen neu von Gott berührt werden?

Bibelvers

»Ändert also euer Leben und kehrt zu Gott zurück. Dann wird er eure Schuld beseitigen! So lässt der Herr für euch eine Zeit des Aufatmens anbrechen: Er wird den Christus schicken, den er für euch zum Retter bestimmt hat: Jesus«. – Apostelgeschichte 3,19-20 (BasisBibel)

Sei ein Teil der Zwölf

Wenn nur 12% unserer Leser monatlich 12€ spenden, können wir unsere Arbeit für die Jugendarbeit nachhaltig sichern.