Hat die Pandemie eine neue Generation von Kiffern hervorgebracht?

The Guardian berichtet, dass junge Menschen mehr rauchen (und weniger trinken), vielleicht weil Covid ihre sozialen Gewohnheiten »über den Haufen geworfen« hat. Es könnte auch damit zu tun haben, dass das Rauchen von Cannabis etwas ist, dass Menschen manchmal in ihrer Freizeit allein tun, während das Trinken von Alkohol in der Regel in einem sozialen Umfeld stattfindet.

Das machte das Kiffen zu einem pandemischen Laster für eine Generation, die nach einer Ablenkung suchte, um ihre Ängste zu lindern. Ob die erhöhte Rate des Cannabisrauchens auch dann noch bestehen bleibt, wenn die Pandemie weiter abnimmt, kann nur gemutmaßt werden.

Rauchen bei Kindern und Jugendlichen
Erlebt das Rauchen bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein Comeback?

Beziehungsfragen

Fragen an Jugendliche und Reflexionsfragen, zum Thema Rauchen, Zigaretten und Tabak-Konsum, um dich selbst (und deine Teens) besser kennenzulernen.

  • Wird das Rauchen bei Jugendlichen tatsächlich wieder beliebter, oder ist das nur eine statistische Täuschung?
  • Welche Ansichten hat die Gen Z und vor allem die Freundesgruppe deiner Jugendlichen über das Rauchen von Zigaretten?
  • Ist es möglich, einfach zur Entspannung zu rauchen, ohne süchtig nach Zigaretten zu werden?
Teile diesen Beitrag